Anfang Januar 2005 erklärte Dreamwave nach monatelangen Gerüchten über Zahlungsschwierigkeiten offiziell den Bankrott und verlor im Zuge dessen die Transformers-Lizenz, was zu einer sofortigen Einstellung der Serien führte. Die fortlaufende Miniserie Generation One endete mit Heft 10, die Energon-Serie mit Heft 30, die dritte War Within-Miniserie mit Heft 3, und von einem zweiten Crossover mit G.I. Joe, geschrieben von James McDonough und Adam Patyk und gezeichnet von Pat Lee, erschien sogar nur das erste Heft. Vollends unveröffentlicht blieben eine geplante Beast-Wars-Miniserie sowie eine Miniserie More Than Meets the Eye mit den Energon-Charakteren.[39] Viele der Dreamweave-Geschichten wurden auch in Form von Sammelbänden veröffentlicht, von denen der aktuelle Lizenzinhaber IDW Publishing mittlerweile Nachdrucke anbietet.

Optimus erspart Ratsche ein Gerät, das von Dark Energon besessen war. Als die Menschen und die Autobots auf der Basis kam, bereit Optimus mit Ratsche ausrollen. Optimus stellt Arcee verantwortlich und sie fragt ihn auf wohin er geht. Optimus sagte, er werde mit Ratsche zu untersuchen und sie ging. Nach einem langen Spaziergang gefunden Optimus und Ratsche Megatron. Megatron verwendet einen dunkle Energon Shard, um eine kleine Armee von Zombie Cybertronians wieder zu beleben. Optimus und Ratsche bekämpfte sie Kopf auf. Sie fast fiel auf ihre Gnade bis Optimus seine Stärke verwendet, um ein Bündel von ihnen töten und Ratsche geholfen. Optimus war kurz davor bei Megatron, aber scheiterte, als er nach oben geklettert. Er half Ratchet und Ratsche Megatrons Absichten befragt. Sie kehrten zurück zur Basis für Reparaturen, welche Optimus half Ratsche mit seinem Arm. Optimus fand heraus, dass die Menschen auf eine wilde Verfolgungsjagd gingen, Agent Fowler zurückzubekommen und SCHOTT Optimus sagte, es wird nicht wieder vorkommen. Miko protestierte und zeigte Optimus ein Bild von einem Vehicon was sie dachte, war ein Decepticon Plan. Optimus erklärt, dass wenn Megatron dunkle Energon verwendet, um Cybertrons Toten wieder zu beleben, die Zombie-Armee auf die Erde kommen und zerstören.

2001 sicherte sich der kanadische Kleinverlag Dreamwave Productions, ursprünglich ein Studio innerhalb von Image Comics, die Rechte an neuen Comics zu den Transformers. Ab April 2002 erschien dort eine sechsteilige Miniserie mit dem Titel Transformers: Generation One, geschrieben von Chris Sarracini und gezeichnet von Dreamwave-Präsident Pat Lee. Im Mittelpunkt standen die Originalcharaktere aus den Jahren 1984–86, wobei die Geschichte inhaltlich wiederum unabhängig von vorangegangenen Fernseh- und Comicserien war. Eine zweite Generation One-Miniserie mit dem Titel War and Peace, geschrieben von James McDonough (unter dem Pseudonym „Brad Mick“) und gezeichnet von Pat Lee, folgte 2003; im Dezember 2003 startete dann eine fortlaufende Serie, geschrieben von McDonough (später gemeinsam mit Adam Patyk) und gezeichnet von Don Figueroa.
Onyx Prime/Shockwave bekannt als der Geist Krieger, war er der erste Transformator, ein Tier-Modus zu haben. Seine Artefakt ist das Triptychon-Maske, die er später zum neuen Transformatoren Gestalt verleihen, als sie aus der nun von allen Funken verwenden würde. Onyx Brunnen dauerhaft nach eingegeben wird tödlich verwundet während des Krieges der Primzahlen, und war durch die Anwesenheit von Primus Funken am Leben gehalten. Auf diese Weise konnte er seine Kräfte nutzen, um neues Leben auf Cybertron zu schaffen. Die IDW-Kontinuität sah ihn im Zeichen der ausgerichtet-Version von Predaking, näher, wer wirklich Shockwave Urteil über ein Heer von bestialischen Transformatoren ist.
In der "ausgerichtet Kontinuität" (in dem Storylines der Medien wie Transformers: Kampf um Cybertron und Transformatoren: Prime stattfinden), Alpha Trion erzählt die Schaffung der dreizehn von Primus vor seinem Eintritt einen Zustand der Schlummer. Geschaffen, um Schlacht verbrachte die bösen Unicron, die dreizehn eine beträchtliche Menge an Zeit bei der Vorbereitung für den Konflikt mit ihm. Sie ist es gelungen, ihn zu besiegen aber waren voller Flecken, mit einem Hauch von seinem bösen, die später zur Division geführt. Nach Solus Prime Mord in den Händen von Megatronus, bekannt von diesem Zeitpunkt an als die gefallenen die Gruppe gebrochen, seine Mitglieder Streuung. Prima, Alpha Trion und Alchemist Prime waren auf Cybertron, geblieben, wo sie über das aufstrebende Cybertronian Rennen beim Umgang mit Bedrohungen wie mit der ursprünglichen Predaking beobachtete bekannt. [7] Alpha Trion war die einzige noch auf Cybertron. Die Matrix der Führerschaft war einst das Juwel in das Heft Loreleis Star Saber und Sentinel Prime einmal trug das Siegel von Vector Prime.[8] Optimus trifft sich mit eine holografische Darstellung von Solus Prime vor Treffen mit Vector Prime in einer Tasche Dimension erstellt von Premierminister sagte, und später trifft Nexus Prime, wer kurz ihm das Cyber-Kaliber, gibt so dass er Megatrons Kräfte kämpfen kann, hatte kommen Sie, kurz die Requiem-Blaster zu besitzen.
In jüngeren Jahren erschienen zudem auch immer häufiger mehrere verschiedene Spielzeugfiguren zu den jeweiligen „Kern“-Charakteren in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Hier sorgen insbesondere Nebencharaktere und Figuren, die nur als Spielzeuge existieren, für eine größere Heterogenität in der jeweiligen Spielzeugserie. Darüber hinaus veröffentlicht Hasbro auch häufig Farbvarianten und leichte Modifikationen bereits erschienener Figuren, die zum Teil als Sonderausführung derselben Charaktere, zum Teil aber auch als eigenständige Charaktere mit neuen Namen vermarktet werden. Dies geschieht vor allem aus Kostengründen, da die Wiederverwendung einer bereits entwickelten Figur in neuen Farben mit weniger Kosten verbunden ist als die Entwicklung einer von Grund auf neuen Figur.
Cliffjumper kam unter Angriff von Vehicons nach dem Aufstehen ein Signal für eine große Menge von Energon. Arcee berichtet den Angriff, Optimus, montiert die Autobots und erzählte ihnen, wieder zu stützen und bereiten Sie auf GroundBridge. Optimus ging mit den anderen an den Anblick wo Cliffjumper angegriffen wurde und mit der Feststellung der sein Horn und sein Leben Signal ausgehen, die Autobots waren in der Lage zu bestätigen, dass er gestorben war. Das Team hielt eine Trauerfeier für ihre Toten Teamkollegen. Optimus erklärte der Gruppe, dass sie die einzige Autobots, die auf der Erde geblieben waren und, dass sie es selbst und die Erinnerung an ihre gefallenen Kameraden zu überleben verdankten. Ein enttäuschter Arcee verließ die Autobots und ging allein weiterhin Schutz des Menschen. Ratsche sagte Optimus, Schutz der Menschheit nur mehr Opfer führen würde. Optimus sagte ihm, dass seine Stellungnahme festgestellt wurde, wie sie aussahen auf. Arcee und Bumblebee wurden bald von zwei Menschen gesichtet, während Vehicons abzuwehren. Nach Bekanntwerden dieses durch ihre Nennung an der Basis, beauftragte Optimus Arcee und Hummel die beiden abrufen. Auf dem Weg wurden sie von einer dritten Person, ein Mädchen namens Miko Nakadai entdeckt. Die beiden nahm sie an der Basis sowie. nach ihrer Ankunft erklärte Optimus die drei, dass die Autobots Roboter Organismen vom Planeten Cybertron wurden.
Optimus hat die Möglichkeit, einen Teil seiner robotischen Körper in ein Werkzeug oder Gadget ändern. Er hat Schwung Linien in seinen Handgelenken. Seine Handgelenke können auch Capture Bolas Feuer. Seinem Arsenal umfasst ein Grappler, Feuerlöscher und eine negative Reibung-Spray. Anders als in der vorherigen Serie, sein Gesicht fast immer ersichtlich weil seine Mouthplate versenkbare wie in 2007 live-Action-Film ist.Animated Optimus Prime, in an Earth-based fire truck mode, appears as a hidden character in the Transformers Netjet video game by Hasbro. Instead of being leader of the Autobots, Prime was actually a washout from the Elite Guard. Despite no longer being a member, he maintains his military ranking of "Prime". The scale chart released for the series indicates Optimus Prime stands about 22 feet tall.[13]
Optimus war dort als Team Prime einen Anruf von Wheeljack, eine beste Freundin von SCHOTT erhielt. Als Wheeljack in der Basis kam, wurde er von Optimus begrüßt. Als das Team feierte, Optimus ging für eine Fahrt, wie Arcee erzählt Jack, dass Primzahlen Partei nicht. Optimus kam wieder die Wheeljack, das kam ein Decepticon namens Notbehelf. Optimus sagte der realen Wheeljack, er willkommen zurück auf die Erde kommen sei, wann immer er wollte.
2005 ergänzte Takara die Binaltech-Reihe durch die Nebenreihe Binaltech Asterisk, die vollständig aus Varianten bereits erschienener Figuren bestand und zusätzlich über PVC-Figuren verfügte, bei denen es sich um „Fahrerinnen“ handeln sollte. Aufgrund des mangelnden Erfolgs in Japan stellte Takara Anfang 2006 sowohl Binaltech als auch Binaltech Asterisk ein und ersetzte sie durch die kontroverse Reihe Kiss Players. 2007 wurde die Binaltech-Reihe Reihe jedoch in Form von Exklusivveröffentlichungen wiederaufgenommen. 2008 erschienen noch einmal vier weitere Figuren, wobei es sich bei allen seit 2007 erschienenen Figuren um Varianten bereits veröffentlichter Figuren handelte. Hasbro wiederum unterzog die Alternators-Reihe in den USA Ende 2005 einem Neustart, der jedoch auch nicht den erwünschten Erfolg brachte. Zwischen Mitte 2006 und Mitte 2007 konzentrierte sich Hasbro nunmehr ebenfalls auf Exklusivveröffentlichungen. Die letzte neue Alternators-Figur erschien im Sommer 2007.
Transformers: Cybertron, namens Galaxy Force in Japan, war die Fortsetzung der erfolgreichen Armada und Energon Linien. Das Begleitprogramm für Anime-Serie wurde ursprünglich nicht konzipiert oder als eine Fortsetzung der Armada/Energon Handlung produziert, und es war erst später, dass es mit einer Fortsetzung sein. Es gibt also einige Unstimmigkeiten. Wieder einmal wurde ein neues Feature für die Linie eingeführt – Cyber-Schlüssel, die Aktivierung von Sonderfunktionen auf die Zahlen in gewissem Sinne ähnlich wie die Mini-Cons in Armada. Jede Figur kamen mit einem Cyber-Key unabhängig von ihrer Größe, aber es gab mehrere Cyber-Schlüssel entscheidend für die Handlung der Anime-Serie, die nur mit bestimmten Zahlen kam. Wieder waren viele der gleichen Zeichen enthalten, aber mit völlig neuen Figuren aus neuen Formen.
Optimus Prime entstand als letzte der dreizehn Primzahlen, die erste Generation von Transformatoren, jeweils direkt von Primus als Band von einzigartigen Kriegern zu bekämpfen und besiegen Unicron erstellt. Auf seine Schöpfung, Optimus vereint dreizehn durch seinen Gruß alle sind eins. Während alle anderen Mitglieder der dreizehn jedes einzigartige Fähigkeiten und Artefakte besaß, übte Optimus keine besonderen Befugnisse oder Waffen. Es war nur durch seinen Weitblick und Mut, die dreizehn bis schließlich besiegen Unicron erlaubt. Darüber hinaus beteiligt der Plan ausgeheckt von den Primzahlen Optimus mit seinem Funken, die Primus eigenen, Unicron komatösen, mit den anderen Primzahlen Angriff auf die Chaos-Bringer als Ablenkung Rendern sehr ähnlich war. Optimus entstanden meist unverletzt aus den letzten Konflikt, der dreizehn aufgeteilt. Doch nach der Aktivierung der gut von allen Funken wählte Optimus eingeben und als eines der weniger Transformatoren, wiedergeboren werden, um sie und ihre Bedürfnisse besser kennen zu lernen. Er tat es und wurde als der einfache Orion Pax nachgebildet. Orion Pax, wie er zuerst genannt wurde, entwickelte sich zu einem der ersten zweibeinigen Transformatoren aus gut des AllSparks. Alpha Trion sofort festgestellt, dass es war etwas Besonderes über ihn und stellte sicher, halten ihn in der Nähe und zu ahnen, wer er war. 
Die letzte der drei gemeinsam produzierten Serien trug in Japan den Titel Transformers: Galaxy Force und in den USA den Titel Transformers: Cybertron. Produziert wurde die Serie erneut von We've, für die Animation, die erneut eine Kombination aus klassischer Cel-Animation und Cel Shading darstellte, war diesmal das japanische Studio Gonzo zuständig. In Japan wurde die Serie, die erneut 52 Folgen umfasste, von Ende 2004 bis Ende 2005 ausgestrahlt, in den USA dagegen erst ab Mitte 2005 auf Cartoon Network, wobei die ersten zwei Folgen zusammengeschnitten und die fehlenden Szenen am Ende der Serie als „neue“ Folge nachreicht wurden. Für die englische Synchronisation war erneut Voicebox verantwortlich. Inhaltlich sollte die Serie in Japan zunächst unabhängig von den beiden Vorgängerserien sein, was jedoch in der englischen Synchronfassung widerrufen wurde, und auch TakaraTomy bestätigte diese Verknüpfung der Serien 2007 im Nachhinein offiziell. In Deutschland wurden die ersten 26 Folgen Anfang 2007 auf Kabel 1 ausgestrahlt, für die Synchronisation war Studio Hamburg Synchron verantwortlich.
Mit Transformers: The Dark Spark hat Hasbro ein Videospiel angekündigt, welches am 27. Juni 2014 in Deutschland für die PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii U und Nintendo 3DS erschien. Die Geschichte erzählt der bisherigen Spiele und des am 17. Juli 2014 in den deutschen Kinos anlaufenden Films Transformers: Ära des Untergangs verbinden wird.[42]
Optimus Prime entstand ursprünglich, als der Anführer der Autobots, aber es ist unbekannt, wie er erstellt wurde, oder seine Herkunft. In einer möglichen Zukunft Megatron war bedroht durch die Existenz der Aerialbots und hatte Shockwave eine Zeitmaschine zurück in die Zeit um sie loszuwerden Sende zu bauen. Allerdings landete er nur Geschichte zum besseren verändert. In der überarbeiteten Zeitleiste Optimus Prime begann sein Leben als einen Roboter namens Orion Pax, meist wehrlos dock Arbeiter während der Blütezeit von Cybertron 9 Millionen Jahren mit einer Freundin namens Ariel und eine beste Freundin namens Dion. Während dieser Zeit erschien eine neue Generation von Roboter mit neuen Flugeigenschaften auf dem Planeten, den Orion vergöttert. Wenn Megatron, der Führer der neuen Gruppe von Robotern, näherte sich ihm mit Anfragen über die Verwendung eines der Dock-Lager, war Orion von Megatron schwankte. Orion und Ariel wurden schwer verwundet, als Megatron und seine Truppen angegriffen, um die dort gespeicherte Energie in Anspruch nehmen. Suchen jemanden, ihnen zu helfen, nahm die Zeit vertrieben Aerialbots Orion und Ariel, die alte Autobot Alpha Trion, welche sie als die ersten Probanden für den neuen Prozess des Wiederaufbaus, die er entwickelt hatte, mit Wiederaufbau die gebrechlichen Autobot-Rahmen in weitere Kampf-Hardy-Konfigurationen.

Das grundlegende Konzept der Generation 1 ist, dass der heldenhaften Optimus Prime, dem schurkischen Megatron und ihre besten Soldaten Land auf der prähistorischen Erde in die Arche und die Nemesis vor dem Erwachen, in 1985, Cybertron rast durch die neutrale Zone als Folge einer abstürzen der Krieg. Die Marvel-Comic war ursprünglich Teil des wichtigsten Marvel-Universums, mit Auftritten von Spider-Man und Nick Fury, plus einige Gastauftritte, [7] sowie ein Besuch im wilden Land. [8]


Beginnend mit Welle 3 Zahlen, ging die Piktogramme auf den Tech-Spec-Karten durch einige kleineren kosmetischen Änderungen aus den vorherigen Wellen; das Symbol der Stärke von insgesamt muskulösen Oberkörper auf nur einen muskulösen Arm, die "Bewegungsunschärfe" Auswirkungen auf die laufende humanoide Figur die Geschwindigkeit geändert aus Dreiecken, Rillen, wechselte von einem menschlichen Gehirn zu einem Cybertronian Kopf Intelligenz-Symbol markiert geändert Silhouette mit Zahnräder im Inneren, und schließlich die Feuerkraft-Symbol von nur eine Kugel auf einer Kugel, gefolgt von einer Explosion Effekt geändert.Listings in Toys"R"Us's internal systems and on Amazon Germany's public website indicated that Wave 5 would also include Optimus Primal and Toraizer Titan Masters, but no such toys ever materialized, with Ramhorn being the only new wave 5 Titan Master. Listings on Walmart's public website for the UPCs assigned to those figures also exist, but now read "discontinued by vendor".

Nach der Beschaffung von Informationen über Kriegers Verbleib von Starscream, führte Optimus eine Mission zu einer verlassenen Energon-Mine in Südamerika, wo sie eine Insecticon unter Kontrolle der Krieger kämpfen Megatron gefunden. Als der Kampf beendet war, umgeben die Autobots erschöpft Megatron. Megatron Optimus gefragt, wenn er geplant hatte, Megatron lebendig zu bringen oder zu beenden diese direkt vor Ort. Optimus zog seine Waffe auf Megatron, aber verhinderte Garaus Megatron durch die Ankunft von Dreadwing und mehrere Vehicons. In der Unterzahl und umgeben, gehen Dreadwing angeboten, die Autobots zu leben, wenn man sie Megatron zu ermöglichen. Dreadwing sein Wort gehalten, Megatron bestellt die Vehicons während er angreifen und Dreadwing entgangen, aber zum Glück die Autobots verwüstet sie und fuhr nach Optimus Comm, die ihr auf ihr Stase, die sie links in Kriegers Web gefangen nach Arcee Hilfe.
Megatron weckt und Uhren Optimus Festlegung. Er fragte sich "Teamwork" und zieht seine Klinge. Optimus blickt auf Megatron und spricht ihn als "Megatronus". Optimus fragt, wo sie waren. Megatron war schockiert und überrascht. Er zieht sein Schwert und Optimus auf die Beine hilft. Arcee, Bumblebee und SCHOTT herein Optimus zu Fragen, ob er in Ordnung war. Optimus Fragen darüber, warum sie ihn "Optimus" gefordert hat. Er erkannte sie nicht. Plötzlich ein Groundbridge öffnet sich und Megatron Optimus teilt mit, dass sie Feinde waren. Megatron deckt und Optimus läuft in Richtung der Groundbridge. Optimus verwandelt und verständnislos sieht Bumblebees verwüsteten bestaunen ihn vor dem verschwinden durch die Brücke. Megatron folgt und lässt die Autobots alleine in die leere Kammer. Sie ging zurück um zu stützen, die anderen sagen, dass Optimus lebendig ist, aber er wusste nicht, sie oder seinen eigenen Namen. Ratsche erzählte ihnen, dass Optimus nicht nur die Matrix Energie verloren, aber verlor er auch seine eigenen Erinnerungen. Zurück auf den Erzfeind zurück Megatron mit Optimus. Aufschlüsselung der Autobot anzugreifen bewegt, aber Megatron stoppt ihn. Megatron sagt ihnen, das war keineswegs für die Behandlung von einem "lange verlorenen Kameraden." Megatron erklärt, dass "Orion Pax" eines davon ist.
Während des ersten Jahrzehnts der Transformers-Spielzeugreihen, in der Originalserie sowie der Generation 2-Serie, veröffentlichte Hasbro die Figuren im Rahmen von Sortimenten, die jeweils an den Verwandlungsformen der Figuren bzw. an speziellen Sonderfunktionen und anderen gemeinsamen Elementen ausgerichtet waren. Da in jenen frühen Jahren eine große Anzahl verschiedener Sonderfunktionen für die Figuren zum Einsatz kam, beschränkten sich die einzelnen Sortimente in der Regel jeweils auf maximal ein halbes Dutzend verschiedener Figuren, die dafür etwa ein Jahr lang an den Handel ausgeliefert wurden. Die Händler mussten jedes Sortiment einzeln bestellen, und die Preise der Figuren wurden für jedes Sortiment einzeln festgelegt. Dasselbe Vertriebsmodell kam auch in Europa zum Einsatz, darunter auch in Deutschland.
Die ursprüngliche Zeichentrickserie mit dem Titel The Transformers (unter Fans heute auch unter dem Titel „Generation 1“ bekannt, den sogar Hasbro selbst mittlerweile verwendet)[35] wurde ab dem 17. September 1984 im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt. Das Aussehen der Spielzeugfiguren wurde stark überarbeitet, was in vielen Fällen dazu führte, dass die Zeichentrickfiguren kaum noch Ähnlichkeit mit ihren Spielzeuggegenstücken aufwiesen. Produziert wurde die Serie von Marvel Productions und Sunbow Productions, für die Animation war zunächst das japanische Studio Toei und in späteren Staffeln dann vermehrt das koreanische Studio Akom zuständig. 1986 kam nach Ende der zweiten Staffel der Zeichentrickfilm The Transformers: The Movie ins Kino, der im Jahr 2005, 20 Jahre nach der zweiten Staffel, spielte und den Zweck verfolgte, neue Spielzeugfiguren einzuführen. Im Anschluss an den Film folgten noch eine dritte und vierte Staffel, wobei letztere nur noch drei Folgen umfasste, da Hasbro und Sunbow beschlossen, die Serie einzustellen.
Neben den Comics mit den unter Fans beliebten Originalcharakteren veröffentlichte Dreamwave ab Juli 2002 auch eine Serie zur Spielzeugserie Transformers: Armada, die ebenfalls inhaltlich unabhängig von der gleichnamigen Zeichentrickserie war. Autor war zunächst Chris Sarracini; ab Heft 6 wurde er durch Simon Furman abgelöst. Zeichner waren James Raiz, Pat Lee, Guido Guidi und Don Figueroa. Mit Heft 19, das im Januar 2004 erschien, änderte die Serie ihren Titel in Transformers: Energon um, passend zum Start der gleichnamigen Spielzeugserie. Inhaltlich wurde die Handlung der Armada-Serie weitergeführt. Furman blieb der Serie als Autor erhalten, während die Zeichnungen abwechselnd von Guido Guidi, Joe Ng, James Raiz, Alex Milne und Marcelo Matere stammten.
Die mit Beast Wars eingeführten Preisklassen wurden in ihren Grundzügen von den Nachfolgeserien bis heute übernommen, wobei sich die Bezeichnungen der einzelnen Sortimente sowie die Preisstaffelung im Laufe der Jahre mehrfach änderte. Ebenfalls mit der Beast Wars-Reihe begann Hasbro, verstärkt auch einzelne Figuren exklusiv über ausgewählte Handelsketten wie Wal-Mart, Target oder Toys'R'Us zu vertreiben. Bei diesen Exklusivfiguren handelt es sich bis heute in den meisten Fällen um Varianten von Figuren, die in anderer Form auch im regulären Handel erhältlich sind. Im Rahmen der Spielzeugreihen zu den Kinofilmen Transformers (2007) und Transformers – Die Rache (2009) veröffentlichte Hasbro neben den „regulären“ Figuren auch noch eine große Anzahl weiterer Spielzeuge mit speziellen Eigenschaften, darunter für Kleinkinder geeignete Figuren mit einfachen Verwandlungen, Rollenspiel-Zubehör oder nicht verwandelbare Modellautos und Sammlerfiguren. Diese wurden ähnlich wie im Falle der großen Vielfalt der Originalserie wieder jeweils als eigene Sortimente vertrieben.
Optimus wurde vollständig nach den Ereignissen in kranken Geist erholt. Er war dort zu verhindern, dass Starscream Abschmelzen der Arktis. Er ging mit Trennwand und Arcee an dieser Mission. Er verwies auf den "N run auf Poly-Hex", bevor sie Starscream gestoppt. Jedoch Megatron kehrt zurück und verhindert, dass Starscream eine Rakete auf Optimus zu schießen. Optimus war dort zu Bumblebee genesen von Megatrons Invasion seines Kopfes zu sehen.

Nach der Beschaffung von Informationen über Kriegers Verbleib von Starscream, führte Optimus eine Mission zu einer verlassenen Energon-Mine in Südamerika, wo sie eine Insecticon unter Kontrolle der Krieger kämpfen Megatron gefunden. Als der Kampf beendet war, umgeben die Autobots erschöpft Megatron. Megatron Optimus gefragt, wenn er geplant hatte, Megatron lebendig zu bringen oder zu beenden diese direkt vor Ort. Optimus zog seine Waffe auf Megatron, aber verhinderte Garaus Megatron durch die Ankunft von Dreadwing und mehrere Vehicons. In der Unterzahl und umgeben, gehen Dreadwing angeboten, die Autobots zu leben, wenn man sie Megatron zu ermöglichen. Dreadwing sein Wort gehalten, Megatron bestellt die Vehicons während er angreifen und Dreadwing entgangen, aber zum Glück die Autobots verwüstet sie und fuhr nach Optimus Comm, die ihr auf ihr Stase, die sie links in Kriegers Web gefangen nach Arcee Hilfe.
Optimus Prime ist der Anführer der Hauptgruppe der Autobots in der Iteration der Transformers-Franchise in erster Linie gekennzeichnet durch die 2010 computeranimierte Serie Transformers: Prime auf The Hub.[16] Optimus Prime entstand als letzte der dreizehn Primzahlen, die erste Generation von Transformatoren, jeweils direkt von Primus als Band von einzigartigen Kriegern zu bekämpfen und besiegen Unicron erstellt. Auf seine Schöpfung, Optimus vereint dreizehn durch seinen Gruß alle sind eins. Während alle anderen Mitglieder der dreizehn jedes einzigartige Fähigkeiten und Artefakte besaß, übte Optimus keine besonderen Befugnisse oder Waffen. Es war nur durch seinen Weitblick und Mut, die dreizehn bis schließlich besiegen Unicron erlaubt. Durch die gut von allen Funken wiedergeboren, wurde Orion Pax Optimus Prime, ein veteran Feldherr und zweiter Befehlshaber, der ein Ion-Blaster und eine doppelte Klinge Energon Axt ausübt. Er wurde der Anführer der Autobots, nachdem Sentinel Zeta Prime in der Schlacht fiel, aber ist nicht sicher, dass er die Verantwortung will.
In Deutschland war die Serie 1985 für Haushalte mit Kabelfernsehen in der englischsprachigen Originalfassung, die auf dem britischen Sky Channel ausgestrahlt wurde, zu empfangen, bis selbiger im Kabelnetz durch Eurosport ersetzt wurde. Eine deutschsprachige Fassung der Serie wurde dagegen erst ab dem 7. April 1989 auf RTL plus ausgestrahlt,[36] wobei die Reihenfolge der Episoden keinem erkennbaren Schema folgte und bis zum 29. Februar 1992 nur 39 von insgesamt 98 Episoden ausgestrahlt wurden. Für die Synchronisation war hier die Polyband GmbH aus München zuständig. Sowohl in den USA als auch in Deutschland wurde die Serie auch auf DVD veröffentlicht, jedoch beschränkt sich die Auswahl der auf den deutschen Boxen enthaltenen Folgen auf wenige der von RTL ausgestrahlten Episoden, wobei eine inhaltliche Reihenfolge erneut nicht erkennbar ist.
Die zweite Hälfte der Serie, die zahlreiche Farbvarianten der Figuren aus den ersten Wellen enthielt, trug in der Hasbro-Fassung den Untertitel The Powerlinx Battles und umfasste zudem drei neue Teams von je fünf Robotern, die sich zu einem großen Roboter verbinden ließen, in Anlehnung an ähnliche Figuren aus der Originalserie. Die letzten regulären neuen Figuren erschienen in Japan Ende 2004, in den USA Anfang 2005.
Bei den Transformers handelt es sich um Spielzeugroboter, die sich mit einigen Handgriffen in Fahr- oder Flugzeuge, Alltagsgegenstände oder Tiere und zurück verwandeln lassen. Der Schwierigkeitsgrad dieser Verwandlungen variiert je nach Serie und Kostenpunkt der Figur. Im alltäglichen Sprachgebrauch wird der Begriff „Transformer“ dabei häufig synonym für die Gattung „verwandelbarer Spielzeugroboter“ verwendet; tatsächlich handelt es sich dabei jedoch um einen Markennamen des US-amerikanischen Herstellers Hasbro, der als offizielle Bezeichnung neben verschiedenen Lizenznehmern ansonsten nur von der japanischen Spielzeugfirma Takara (seit 2006 TakaraTomy), einem Partnerunternehmen Hasbros, benutzt wird.
Die letzte der drei gemeinsam produzierten Serien trug in Japan den Titel Transformers: Galaxy Force und in den USA den Titel Transformers: Cybertron. Produziert wurde die Serie erneut von We've, für die Animation, die erneut eine Kombination aus klassischer Cel-Animation und Cel Shading darstellte, war diesmal das japanische Studio Gonzo zuständig. In Japan wurde die Serie, die erneut 52 Folgen umfasste, von Ende 2004 bis Ende 2005 ausgestrahlt, in den USA dagegen erst ab Mitte 2005 auf Cartoon Network, wobei die ersten zwei Folgen zusammengeschnitten und die fehlenden Szenen am Ende der Serie als „neue“ Folge nachreicht wurden. Für die englische Synchronisation war erneut Voicebox verantwortlich. Inhaltlich sollte die Serie in Japan zunächst unabhängig von den beiden Vorgängerserien sein, was jedoch in der englischen Synchronfassung widerrufen wurde, und auch TakaraTomy bestätigte diese Verknüpfung der Serien 2007 im Nachhinein offiziell. In Deutschland wurden die ersten 26 Folgen Anfang 2007 auf Kabel 1 ausgestrahlt, für die Synchronisation war Studio Hamburg Synchron verantwortlich.
Neben den Comics mit den unter Fans beliebten Originalcharakteren veröffentlichte Dreamwave ab Juli 2002 auch eine Serie zur Spielzeugserie Transformers: Armada, die ebenfalls inhaltlich unabhängig von der gleichnamigen Zeichentrickserie war. Autor war zunächst Chris Sarracini; ab Heft 6 wurde er durch Simon Furman abgelöst. Zeichner waren James Raiz, Pat Lee, Guido Guidi und Don Figueroa. Mit Heft 19, das im Januar 2004 erschien, änderte die Serie ihren Titel in Transformers: Energon um, passend zum Start der gleichnamigen Spielzeugserie. Inhaltlich wurde die Handlung der Armada-Serie weitergeführt. Furman blieb der Serie als Autor erhalten, während die Zeichnungen abwechselnd von Guido Guidi, Joe Ng, James Raiz, Alex Milne und Marcelo Matere stammten.
Die Ritter von Cybertron sind als die ursprünglichen Kinder von Primus und die anderen vier Götter von der leitenden Hand, so dass sie die ursprüngliche Cybertronians sagenumwobenen. Religion sagt, nach Gott, Mortilus, mit den anderen Krieg geführt die vor 10 Millionen Jahren, der frühen Transformer wurden unsterblich und Weise gerendert, und die Ritter bildeten. Nach Schaffung eines Paradieses auf ihrer Heimatwelt, verließen sie dann Cybertron um Erleuchtung im ganzen Raum verteilt.
Die Zeichentrickserie Transformers: Animated, die im Fahrwasser von Michael Bays Kinofilms erschien, wurde von Hasbro in Zusammenarbeit mit dem Sender Cartoon Network entwickelt, der von Ende 2007 bis Mitte 2009 42 Folgen in drei Staffeln den USA ausstrahlte. Anders als im Falle der vorangegangenen Serien unterstand die Produktion der Animated-Serie wieder der Kontrolle von Hasbro anstelle von Takara bzw. TakaraTomy. Für die Animation waren die japanischen Studios Mook, The Answer Studio und Studio 4°C zuständig. Inhaltlich war Animated erneut unabhängig von allen vorangegangenen Serien, jedoch gab es erneut zahlreiche Verweise auf frühere Serien in Form von Easter Eggs. In Japan ist eine Ausstrahlung von Animated bislang nicht angekündigt. In Deutschland wurde eine von dem Unternehmen TV+ Synchron Berlin synchronisierte Fassung von Animated von Frühjahr bis Mitte 2008 auf dem Sender Super RTL ausgestrahlt. Gezeigt wurden die ersten beiden Staffeln mit insgesamt 29 Folgen. Die beiden ins Deutsche übersetzten Staffeln der Serie wurden auf insgesamt sechs DVDs veröffentlicht.
Zwar war Hasbro nicht direkt an den Filmeinnahmen beteiligt, hatte dafür jedoch als Inhaber der Rechte an der Transformers-Marke den Vorteil, an den Spielzeugfiguren mehr zu verdienen als mit Fremdlizenzen wie Spider-Man oder Star Wars. Zudem war es Hasbro so möglich, über 240 Lizenzen an Drittunternehmen zu vergeben.[28] Zumindest in den USA war der Erfolg so groß, dass Hasbro bereits im Juli drei Millionen Transformers-Spielzeugfiguren aus der Filmreihe verkauft hatte,[29] wobei die US-Supermarktkette Wal-Mart zur selben Zeit mehr als fünf Millionen Dollar mit den (Film-)Transformers eingenommen hatte.[30] Im dritten Quartal 2007 konnte Hasbro so einen Nettozuwachs von 18 % gegenüber dem Vorjahr verbuchen, was in erster Linie auf die Transformers sowie Spielzeuge zu verschiedenen Marvel-Filmen zurückgeführt wurde.[31] Aufgrund des großen finanziellen Erfolgs in den USA lief die Spielzeugreihe auch Monate nach Erscheinen des Films auf DVD noch weiter, erweitert durch die Unterreihen „Allspark Power“ und die „Premium Series“ während der offizielle Start der nachfolgenden Reihe, Transformers: Animated, auf Juni 2008 verschoben wurde.[32]
Nach Ende der Car Robots- bzw. Robots in Disguise-Reihe beschlossen Hasbro und Takara, neben den regulären Reihen wie Armada oder Energon und Neuauflagen älterer Figuren auch eine stärker auf Sammler ausgerichtete Transformers-Reihe herauszubringen. Die Roboter sollten sich diesmal in originalgetreue Fahrzeugmodelle verwandeln lassen, die jeweils von den offiziellen Fahrzeugherstellern lizenziert wurden – bis dahin hatte Hasbro nur die Fahrzeugform einer Figur aus der Robots in Disguise-Serie von Daimler Chrysler lizenzieren müssen. Ferner sollten die Fahrzeuge alle in einem einheitlichen Maßstab von 1:24 gehalten sein, was bis dahin ebenfalls nicht selbstverständlich für Transformers-Spielzeuge war. Bei der Auswahl der Figuren orientierten sich Hasbro und Takara anfangs an beliebten Charakteren aus den Anfangsjahren der Originalserie, doch führte dies zu einigen Problemen, da beispielsweise Porsche und Volkswagen jegliche Beteiligung an „Kriegsspielzeugen“ ablehnten.[18]
Erst viel später in Ägypten nach einer längeren Suche zum Abrufen von der Matrix der Führerschaft Sam verwenden, um Optimus zu beleben, sondern The Fallen aus seiner Ankunft und stahlen die Matrix. Jetfire opferte sich dann damit Optimus seine Flug-Tech, die er verwendet hätte, um The Fallen und Megatron zu engagieren. Er abgeschnitten Megatrons rechter Arm und der rechten Seite seines Gesichts abgesprengt und zwang ihn zum Rückzug. Optimus dann besiegt und getötet, The Fallen. Danach stand Optimus siegreich mit Sam dankte ihm für sein Leben zu retten. 
Nexus Prime das erste Combiner, in der Lage, seinen Körper in mehrere kleinere Transformatoren die funktionieren kann individuell von einander trennen. Er erschien zuerst in den Spaß Publikationen Transformers-Comics im Jahr 2009 und später erschien als ein Hauptbuchstabe in Transformatoren: Verbannten. Die ehemalige Geschichte sah seine Komponenten getrennt in verschiedenen Reality vor der Wiedervereinigung und Wiedererlangung der Erinnerung an ihre Natur als Prime bevor man die Dimensionen des Multiversums zu sichern, durch die Rückgewinnung der Star Saber und Terminus Klinge. Die letzteren Säge verstreut seine Komponenten von Cybertron zu verschiedenen Koloniewelten vor der Wiedervereinigung um die Autobots gegen die Decepticons und Star-Suchenden zu helfen. In den Comics Spaß Publikationen werden Nexus Komponenten genannt, Hitzewelle, Wolkenbruch, Landquake, Topspin und Breakaway, während im Exil ihre Namen Clocker, Ritzel, Cannonspring, Kettenantrieb und treibende Kraft sind. In den IDW Comics war er der einzige Prime bekanntermaßen verstorbenen, von Galvatron getötet worden. Seine Artefakt ist die Enigma Kombination, und er führt mehrere Schwerter, einschließlich der Omni-Säbel und dem Chaos-Rand.
Drei Jahre später haben die Autobots Informationen über die verdeckte Mondmission der Apollo 11 gefunden,bei der angeblich ein Alien-Raumschiff der Transformer (die Ark )auf dem Mond abgestürzt sei. Die beiden Autobots Optimus und Ratchet flogen daher zum Mond um es herauszufinden.Nach ihrer Mondreise kehrten sie zur Erde mit dem toten Körper von Sentinel Prime und seinen Pfeilern zurück und belebten ihn wieder.Später stellte sich es aber heraus ,dass Sentinel Prime im geheimen mit Megatron unter einer Decke steckt und sie die Menschheit versklaven wollen.Die verbündeten Menschen der Autobots ,gaben Optimus die Schuld ,für die Verbrechen von Sentinel und beschlossen daher alle Autobots, die auf der Erde waren dazu zu zwingen , die Erde zu verlassen.Gerade als die Autobots mit der Xantium die Erde verließen ,wurde die Rakete von Starscream abgefeuert und zerstört.Obwohl die Xantium zerstört wurde, überlebten alle Insassen den Absturz und kämpften später an Seite der Menschen, in der Schlacht von Chicago mit.Der Kampf endete damit als Optimus, Megatron und Sentinel tötete .
Eine offiziell anerkannte Fan-treffen (in der Regel BotCon genannt) hat fast jedes Jahr seit 1994 stattgefunden. Die ersten paar Konventionen wurden von einzelnen Fans organisiert, aber eine Ventilator-gebildete Firma namens 3H Unternehmen (später geändert zu 3H Productions) von 1997 bis 2002 die Lizenz an BotCon befestigt. Die Lizenz wurde durch eine neue Organisation namens Spaß Publikationen im Jahr 2005, die es bis 2016 nach denen Hasbro die Lizenz als Teil einer Strategie vieler seiner Medien-Franchise statt (einschließlich G.I. Joe, M.A.S.K., Rom Raum Ritter zusammenführen zurückgefordert gesichert , Micronauts und Visionaires in einem einzigen Universum.
Als Teil der zweiten Welle von Schritt 1 Wechsler veröffentlicht, ist dieser Cyberverse Optimus Prime eine völlig neue Form, mit der Umwandlung Engineering unter Hinweise aus dem Film Galvatron Spielzeug. Seine Wandlung wird ausgelöst, wenn Sie drücken Sie auf eine Registerkarte auf der Rückseite seiner Windfahne und die Windfahne eine volle drehen 360 Grad, Bereitstellung von seinem Roboter-Modus. Dreht der Wind Vane im Uhrzeigersinn Änderungen ihn zurück in einen LKW. Er verfügt über Artikulation auf seinen Schultern.

eigentlich kein Problem. Zugegeben, einem 5 jährigen würde ich dieses Spielzeug nicht zumuten, aber wenn man den Dreh erst einmal heraus hat ist das Transformieren eine Sache von 1-3 Minuten. Beim ersten Versuch war meine größte Sorge irgendetwas abzubrechen, besonders weil man Anfangs nicht genau weiß welche Teile sich bewegen lassen und andere Teile wiederum mit einer Steckverbindung befestigt sind welche etwas Kraftaufwand benötigen.
Ein weiteres Spiel erschien für die Sony PlayStation 2 von Atari. einfach mit dem Titel als Transformatoren, es beruhte auf The Transformers: Armada. Das Spiel Rezeption war gemischt, vor allem aufgrund der Popularität der eine PS2 Transformers-Spiel zur gleichen Zeit für einen Japanisch-exklusive Markt freigegeben, obwohl das Armada-Spiel eine höhere Qualität war und es viel bessere Gameplay gab. Das Spiel nicht in Amerika veröffentlicht wurde anhand der Generation 1 Storylines.Activision and Traveller's Tales, creators of the Lego Star Wars games, released Transformers: The Game in 2007, accompanied by Transformers Autobots and Transformers Decepticons, to tie in with the live-action feature film for the Sony PlayStation 3, Microsoft Xbox 360, Nintendo Wii, Nintendo DS, PC, Sony PlayStation Portable, and PlayStation 2. The player was able to play as both the Autobots and the Decepticons, pick up and throw objects, and transform at any time. The steering in vehicle mode was compared to that of the Grand Theft Auto games and had a free-roaming environment.
Nach einem Angriff auf den hohen Rat in den Händen von Megatron hatte den tödlich verwundeten Alpha Trion Bumblebee, Optimus zu ihm zu bringen. Obwohl Optimus selbst für den Krieg verantwortlich gemacht, versicherte Trion seinen Schützling, dass er getan hatte, was er fühlte sich richtig und sich selbst treu geblieben war. Bevor er jedoch starb, gewährte Trion die Matrix der Führerschaft auf Optimus, akzeptiert den Talisman und wurde von Optimus Prime. Matrix der Führerschaft
Da die Autobots den Decepticons eine Falle stellen wollten, platzierten sie ein Hologramm des Decepticon Soundwave, welchen die Autobots gefangen genommen hatten, in ein Zug. Nachdem die Decepticons jedoch bemerken, dass sie in einer Falle waren, griff Optimus Prime Megatron an, kurz darauf griffen auch die anderen Autobots die anderen Decepticons an. Nachdem es Optimus Prime gelungen war, Megatron zu Boden zu schlagen und ihn damit zu besiegen, wurden die Decepticons von Panzern und menschlichen Soldaten umzingelt. Optimus Prime sagte, dass die Decepticons alle zerstört werden, sollten sie die Erde nicht verlassen. Auch wenn Megatron zunächst zu Optimus Prime meinte, dass er die Decepticons unterschätzten würde, kamen alle Decepticons - mit Ausnahme ihres Anführers Megatron - Primes Forderung nach. Megatron beugte sich ebenfalls, nachdem er zu Optimus Prime gesagt hatte, dass er eines Tages dafür bezahlen würde. Zum Anlass des Sieges über die Decepticons stampfte Bumblebee das Logo der Autobots in den Boden. [9]
2007 kam eine Realverfilmung mit dem schlichten Titel Transformers ins Kino, mit Michael Bay als Regisseur und Steven Spielberg als Ausführendem Produzenten. Inhaltlich stellt der Film ein von früheren Serien unabhängiges Universum dar. In Deutschland lief der Film ab August 2007 im Kino und ist seit Ende 2007 auf DVD und HD DVD sowie seit 2008 auch auf Blu-ray Disc erhältlich. Die Fortsetzung, Transformers – Die Rache, kam 2009 ins Kino und wurde im selben Jahr ebenfalls auf DVD und Blu-ray Disc veröffentlicht. Des Weiteren kamen drei weitere Filme (Transformers - Die dunkle Seite des Mondes, Transformers - Ära des Untergangs und Transformers: The Last Knight) hinzu. Die Spielfilme stellten für Hasbro eine Trendwende dar, da die Entwicklung der Hauptfiguren in erster Linie durch die Drehbuchautoren sowie die Designer von Industrial Light and Magic erfolgte, während Hasbro nur eine beratende Funktion hatte und die dazugehörigen Spielzeuge nach den Entwürfen der ILM-Designer entwickelte.
In der animierten Serie war Optimus Prime ursprünglich in der Autobot Akademie und Freunde mit Sentinel Prime und Elita One. Wenn Elita auf einem Planeten geprägt von riesigen spinnenartigen Außerirdischen verloren ist, beschuldigt er sich selbst für ließ sie hinter sich, wo sie angeblich stirbt bei der Explosion eines zerstörten Decepticon Kriegsschiff mit Energon geladen. Sentinel nicht ihn verlieren ihr verzeihen und Optimus nimmt voll verantwortlich für Elitas Untergang. Dies verursacht Optimus Prime aus der Autobot Akademie zu waschen. Jedoch reparieren Ultra Magnus zieht einige Saiten, so dass Optimus Prime Kapitän einer seltsamen Raum-Brücke könnte Crew bestehend aus einen Krieg Tierarzt namens Ratsche, junge Kadett namens Bumblebee und seine Kollegen Kadett SCHOTT. Optimus erhält Befehl des Raumschiffs Fahrzeugmodus von Omega Supreme ist.
Im Jahr 2003, Transformatoren: Armada eine entscheidende neue Ära in der Spielzeug-Linie ins Leben gerufen. Nach mehreren Zeilen von Spielzeug, hergestellt von einer Firma oder anderen vereint Hasbro und Takara zu produzieren, was angeblich war eine einzelne Linie von Transformatoren für Release weltweit identisch sein. Parallel zu diesem neuen Unterfangen signalisiert Armada eine neue Kontinuität in seiner begleitenden Zeichentrickserie und einen neuen Schwerpunkt in der Show und das Spielzeug auf Mini-Cons, eine neue Fraktion von Transformatoren. Die Mini-Cons waren viel kleiner Roboter (nicht viel größer als Menschen), die neutral im Autobot/Decepticon Kampf, aber durch ihre unglaubliche Kraft und Fähigkeiten wurden durch beide Fraktionen gesucht wurden.

Nach einem Angriff auf den hohen Rat in den Händen von Megatron hatte den tödlich verwundeten Alpha Trion Bumblebee, Optimus zu ihm zu bringen. Obwohl Optimus selbst für den Krieg verantwortlich gemacht, versicherte Trion seinen Schützling, dass er getan hatte, was er fühlte sich richtig und sich selbst treu geblieben war. Bevor er jedoch starb, gewährte Trion die Matrix der Führerschaft auf Optimus, akzeptiert den Talisman und wurde von Optimus Prime. Matrix der Führerschaft
Im Jahr 2018 veröffentlicht im Laufe der Macht der Primzahlen, Hasbro drei exklusive Deluxe Klasse Zahlen in Premium-Stil-Boxen, jeweils mit einem Prime-Master zum Gedenken an die Prime-Wars-Trilogie. Jede Figur stellt einen Teil der Trilogie. Spezielle Edition Repugnus wurde exklusiv für Amazon in Nordamerika, aber im allgemeinen Handel in Hong Kong und Singapur.
Diese Geschichte ergab, dass die Transformatoren ursprünglich ungeschlechtlich, züchten, obwohl es durch Primus gestoppt wird, wie es den bösen Schwarm produziert. [42] ein neues Reich, weder Autobot oder Decepticon, bringt es jedoch zurück. Obwohl der Jahr-langen Bogen selbst mit einer Allianz zwischen Optimus Prime und Megatron eingehüllt, eingeführt dem Abschlusspanel Lüttich Maximo, Vorfahren der Decepticons. [43] Diese kleine Cliffhanger wurde nicht gelöst, bis 2001 und 2002 die Transforce Konvention als Schriftsteller Simon Furman seine Geschichte in der exklusiven Novelle Ausrichtung abgeschlossen. [44]
×