Die Zerstörung des zweiten Mondes löst geheimnisvolle Energien, aus denen einige der Zeichen "Transmetal" und der Planet wird aufgedeckt, um prähistorische Erde, führt zur Entdeckung der Arche sein Megatron versucht, die ursprüngliche Optimus Prime, [47] zu töten, aber zu Beginn der dritten Staffel, Primal gelingt, seine Funken zu bewahren. In der Follow-up-2-Saison-Serie Beast Machines ist Cybertron offenbarte organischen Ursprung haben die Megatron versucht auszumerzen.
Die Spielzeugreihe zum Film erschien in den USA ab Mai bzw. Juni 2007 und umfasste verschiedene Größenklassen, wobei viele der Filmcharaktere in mehreren Größen erhältlich waren. Übergreifendes Konzept war diesmal die „Automorph Technology“, bei der mit Hilfe von versteckten Zahnrädern, Hebeln und Federn ein Teil der Verwandlung automatisch einen anderen Teil auslöst. Angesichts der geringen Anzahl an Transformers-Charakteren im Film erweiterte Hasbro die Auswahl der Spielzeugfiguren unter anderem um ungenutzte Filmdesigns sowie Figuren, die in Kooperation zwischen Activision und Hasbro als „Drohnen“ für die Videospiel-Umsetzung des Films entwickelt wurden.[27] Darüber hinaus veröffentlichten sowohl Hasbro als auch TakaraTomy zahlreiche Farbvarianten und Sammelpacks, die jeweils exklusiv bei ausgewählten Händlern erhältlich waren, ferner wurde auch auf Varianten von Figuren aus früheren Reihen zurückgegriffen. Spielzeugfiguren der menschlichen Filmcharaktere gab es dagegen nur im Rahmen der „Screen-Battles“-Packs.
Ebenfalls bei Dreamwave erschien eine achtteilige Miniserie mit dem Titel Transformers: More than Meets the Eye, geschrieben von Adam Patyk und James McDonough und illustriert von verschiedenen Zeichnern, die von April bis November 2003 erschien und Profilbeschreibungen der einzelnen Transformers-Charaktere aus den Generation One-Serien enthielt. Eine dreiteilige Miniserie More Than Meets the Eye mit den Armada-Charakteren von denselben Autoren erschien von März bis Mai 2004. Darüber hinaus erschienen bei Dreamwave noch eine vierteilige Miniserie mit dem Titel Transformers: Micromasters, geschrieben von McDonough und Patyk und gezeichnet von Rob Ruffolo, ein Transformers Summer Special sowie ein sechsteiliges Crossover mit G.I. Joe, geschrieben von John Ney Rieber und gezeichnet von Jae Lee.
Nach Absetzung der Zeichentrickserie in den USA ließ Takara in Japan eine neue Serie mit dem Titel Transformers: The Headmasters, in Japan Transformer: The Headmasters (トランスフォーマー ザ☆ヘッドマスターズ, Toransufōmā: Za Heddomasutāzu), produzieren und veröffentlichte ab 1987 auch die betreffenden Spielzeugfiguren unter diesem Titel. Im Folgejahr ging es weiter mit der Serie Transformer: Chōjin Masterforce (トランスフォーマー 超神マスターフォース, Toransufōmā: Chōjin Masutāfōsu). Die zugehörigen Spielzeugfiguren begannen zunehmend, sich von ihren Hasbro-Gegenstücken zu unterscheiden, und beinhalteten auch immer häufiger Figuren, die in den USA überhaupt nicht erhältlich waren. Im Falle der 1989 gestarteten Serie Transformers: Victory, in Japan: Tatakae! Chō Robot Seimeitei Transformer: Victory (戦え!超ロボット生命体 トランスフォーマーVビクトリー, ~ Bikutorī), war sogar ein Großteil der Figuren nur in Japan erhältlich. Während die Spielzeugserie in den USA 1990 endete, lief sie in Japan mit den Serien Transformer: Zone (トランスフォーマーZゾーン, Toransufōmā: Zōn), Transformers: Battlestars und Transformers: Operation Combination noch bis 1992 weiter, wobei es sich bei einem Großteil der Figuren um nur in Japan erhältliche „Micromasters“ handelte. Die „Action Masters“ erschienen dagegen überhaupt nicht in Japan.[11] Ab 1993 konzentrierte sich Takara ganz auf die bereits 1990 gestartete Brave-Serie, in der auch einige Transformers-Figuren wiederverwendet wurden.
Ralston vermarktet viel Frühstückskost aus Getreide basierend auf Karikaturen in den 80ern und 90ern. Eines davon war Transformatoren. Die Transformatoren Schokolade gewürzt Müsli war ein Schokolade-gewürzte Gebräu nicht unähnlich Cocoa Puffs, von Ralston Corporation hergestellt. Allerdings wird das Getreide wurde nur in einigen Teilen der Vereinigten Staaten verkauft und war von kurzer Dauer. Die Schachtel hatte Optimus Prime auf dem Cover. Das Feld behauptet das Getreide "mehr Geschmack als trifft das Auge" und hatte auch die Fähigkeit zur "normalen Milch in Schokolade aromatisierte Milch". Es gab auch eine Mail-away Angebot für ein Jazz-Spielzeug. Einige Felder, die noch vorhanden sind Collectables, [5] (eines davon ging für $349 bei eBay).

In den USA startete die Spielzeugserie im Mai 1984 und umfasste neben Figuren aus Takaras Diaclone- und MicroChange-Serien auch einzelne Figuren anderer Hersteller wie Bandai, ToyBox oder Toyco. Die Figuren konnten sich zunächst in Autos, Flugzeuge und verschiedene Alltagsgegenstände verwandeln. Die Figur des Optimus Prime stammte aus der Diaclone-Serie, während sein Gegenpart Megatron ursprünglich eine MicroChange-Figur war. Erstmals auf der American International Toy Fair im Februar 1984 vorgestellt, verdiente Hasbro alleine an den Vorbestellungen über 100 Millionen US-Dollar. Innerhalb von acht Wochen verkaufte Hasbro drei Millionen Figuren, zwischen Mai und Dezember 1984 zehn Millionen.[6]
Requiem Blaster eine ungeheuer mächtige Waffe von Megatronus/The gefallen, für ihn widerwillig von Solus Prime gefertigt. Es hat genug Kraft, die es zieht von schwarzen Löchern, Sterne, und andere Kräfte zu zerstören ganze Berge und senken sie in Schutt und Asche. Nach der Erstellung, forderten Solus eine Abstimmung über unabhängig davon, ob es zerstört werden sollte, wie sie ihren korrumpierenden Einfluss und Zerstörungskraft gefürchtet. Eine Abstimmung von 05:53 führte zu seiner Erhaltung und anschließend in Megatronus Fähigkeit, es ohne Opfer ausgedrückt Solus Vertrauen darauf. Nachdem es im Kampf gegen Unicron und im Krieg der Primzahlen verwendet wurde, verlor die gefallenen zu seinen ehemaligen Brüdern, die es in den Weltraum geschickt, wo seine Schwerkraft Weltraumschrott angezogen. Dies führte zur Schaffung des Planetoiden bekannt als Junkion, die später aufgebrochen war, als die Decepticons von der Blaster erfuhr und es extrahiert. Sie wurden gezwungen, es über Bord zu werfen und es geriet ins Visier der Star Seeker Piraten. Seine Fähigkeiten macht aus stellaren Phänomene zeichnen können Megatrons G1 Biographie inspiriert haben. Das Requiem Blaster erschien Transformers Armada als einer der drei Waffen, bestehend aus drei Mini-Cons zusammenfügen, und war entscheidend für die Wiederherstellung von Unicron.
Für die Erzeugung 2 Spielzeuglinie der ursprünglichen Optimus Prime Spielzeug wurde etwas verändert und eine elektronische sound Maker wurde hinzugefügt.[24] spätere Generation 2 Spielzeuge von Optimus waren völlig neue Designs, wie Combat Hero Optimus Prime, Laser Optimus Prime und Gobot Optimus Prime, ein rotes Auto Lamborghini werden könnten. Im Jahr 2003 eingeführt Takara Masterpiece MP-01 Konvoi/Optimus Prime. Unter Beibehaltung das ursprüngliche Konzept der verwandelnde Sattelzug, integriert diese Druckguss Zahl modernen Spielzeug Fertigungstechniken für verbesserte Detail und Artikulation, während zur gleichen Zeit, das Aussehen der Comicfigur erfasst. Es wurde seitdem in verschiedenen Variationen von Hasbro und Takara Tomy freigegeben. Im Jahr 2010 erschien eine Version des Spielzeugs Meisterwerk, genannt Masterpiece Convoy Sleep-Modus, gemalt in dunklen Farben, das Aussehen von Optimus Prime nach seinem Tod im Jahr 1986 Film. [25] im Jahr 2006 stellte Hasbro Lichtmaschinen Optimus Prime, umgebaut, eine lizenzierte 01:24 Modell Dodge Ram SRT-10. [26] im Jahr 2011 veröffentlichte Takara Tomy MP-10 Konvoi, eine kleinere, Show-genauere Version der Masterpiece Optimus Prime Figur. [27]
Innerhalb des Multiversums, in welcher die meisten Transformatoren Fiktion auftritt, sind die dreizehn multiversal Singularitäten – über alle verschiedenen universal Streams nur eine Inkarnation von jedem der dreizehn vorhanden ist, zwischen den Welten bewegen. Innerhalb der Familie ausgerichtet-Kontinuität, das galt einmal als "getrennt" vom Rest des Multiversums Transformatoren und besteht aus der TV-Serie Transformers: Prime und seine Verwandten Medien, jedes Mitglied der dreizehn besitzen eine besondere Artefakt des Großmacht, die zu ihrer Identität und ihrer Rolle im Primus Plan gebunden ist. Die folgenden neun sind Mitglieder der dreizehn in allen Inkarnationen:
Optimus sagte SCHOTT, dass er dumm, Breakdown allein zu engagieren. Beim Abbau von M.E.C.H. gefangen genommen wurde, mit dem Stichwort Optimus Arcee, Bumblebee und Ratsche, Panne, ausgenommen SCHOTT aus der Rettungsmission zu retten. Sie entzog sich eine Falle von M.E.C.H, die fast sie sprengten. SCHOTT war Optimus beeindruckt, nachdem er kam, um Zusammenbruch zu retten.
Aber als die beiden ihre Ideen gegenüber dem hohen Rat vorstellte, entdeckt sie, dass ihre Ideologien unterschieden sich stark voneinander unterscheiden, wo Megatron, der Hoherat mit arrogant zu stürzen versuchte zwingen und forderte die Titel des Prime; Orion bezweifelten jedoch in Gewalt als Mittel der Gerechtigkeit zu erreichen - seiner Rede rührte mich herzlich beim hohen Rat dem Orion persönlich empfehlen, dass er die nächste Prime benannt werden sollte. Dieses Ereignis verursacht Megatron, schneiden Sie alle Verbindungen mit Orion und dem Rat, wo im Prozess er seinen eigenen Kult von Anhängern gründete, er namens "Decepticons" und "der große Krieg" zwischen ihm und der Autobots initiiert.As a result, Megatron's infection of Cybertron's core, fuelled by Dark Energon - Orion journyed into the centre of the planet upon where he discovered the existence of his creator Primus where due to his valiant efforts he was presented the Matrix of Leadership and thus was officially named 'Optimus Prime' and became the valiant leader of the Autobots.
1993 wagte Hasbro in den USA einen Neuanfang mit den Transformers. Anlass war der anhaltende Erfolg der Verkäufe in Europa.[4] Die neue Serie, die unter dem Titel Transformers: Generation 2, in Japan: Transformer: G-2 (トランスフォーマー G-2) auf den Markt kam, bestand zunächst in erster Linie auf Neuauflagen von Figuren aus den Jahren 1984–86, darunter auch die Originalfigur von Optimus Prime, wobei die Figuren im Vergleich zu den sehr stark realistischen Fahrzeugen nachempfundenen Originalfiguren eine eher eigenwillige Farbgebung aufwiesen. Auch die Waffen und sonstigen Zubehörteile vieler Figuren wurden durch neue Teile ersetzt. Die ursprüngliche Megatron-Figur durfte dagegen aufgrund verschärfter amerikanischer Gesetze bezüglich realistischer Spielzeugwaffen nicht mehr veröffentlicht werden, stattdessen gab es eine komplett neue Megatron-Figur, die sich nunmehr in einen Panzer verwandeln ließ.
Nach dem Tod der gefallenen verschwand die Decepticons. Warten auf ihre Rückkehr, behandelt die Autobots und NEST stattdessen menschliche Konflikte. 3 Jahre später jedoch Optimus, Ratsche und Lennox einen Tipp von einem russischen Informanten ein Decepticon erhielt Sichtung in Tschernobyl und wenn dort traf ein Driller, pilotiert von Shockwave, die nach einem Stück der Arche, Sentinels verloren geglaubte Schiff war. Denken, dass NEST wieder Geheimnisse bewahrt hatte Optimus wurde wütend in Richtung Direktor Charlotte Mearing, aber sie behauptete, dass nur die Direktoren der Sektor 7 davon wußte. Optimus lernte dann Buzz Aldrin der Apollo 11-Mission und zwei NASA Geschäftsführer, Dank an Optimuss Ehre, die auch gezeigt, dass die Mission selbst war wirklich in der Tat zu eine abgestürzte Alien untersuchen die Optimus offenbart die Arche und informierte Mearing war Schiff dass er zum Mond geleitet wurde. Er und Ratsche verwendet die Xantium, um zum Mond zu reisen, wo sie Sentinel und 5 Säulen gefunden.
Nach Ende der Car Robots- bzw. Robots in Disguise-Reihe beschlossen Hasbro und Takara, neben den regulären Reihen wie Armada oder Energon und Neuauflagen älterer Figuren auch eine stärker auf Sammler ausgerichtete Transformers-Reihe herauszubringen. Die Roboter sollten sich diesmal in originalgetreue Fahrzeugmodelle verwandeln lassen, die jeweils von den offiziellen Fahrzeugherstellern lizenziert wurden – bis dahin hatte Hasbro nur die Fahrzeugform einer Figur aus der Robots in Disguise-Serie von Daimler Chrysler lizenzieren müssen. Ferner sollten die Fahrzeuge alle in einem einheitlichen Maßstab von 1:24 gehalten sein, was bis dahin ebenfalls nicht selbstverständlich für Transformers-Spielzeuge war. Bei der Auswahl der Figuren orientierten sich Hasbro und Takara anfangs an beliebten Charakteren aus den Anfangsjahren der Originalserie, doch führte dies zu einigen Problemen, da beispielsweise Porsche und Volkswagen jegliche Beteiligung an „Kriegsspielzeugen“ ablehnten.[18]
Im Jahr 2003, Transformatoren: Armada eine entscheidende neue Ära in der Spielzeug-Linie ins Leben gerufen. Nach mehreren Zeilen von Spielzeug, hergestellt von einer Firma oder anderen vereint Hasbro und Takara zu produzieren, was angeblich war eine einzelne Linie von Transformatoren für Release weltweit identisch sein. Parallel zu diesem neuen Unterfangen signalisiert Armada eine neue Kontinuität in seiner begleitenden Zeichentrickserie und einen neuen Schwerpunkt in der Show und das Spielzeug auf Mini-Cons, eine neue Fraktion von Transformatoren. Die Mini-Cons waren viel kleiner Roboter (nicht viel größer als Menschen), die neutral im Autobot/Decepticon Kampf, aber durch ihre unglaubliche Kraft und Fähigkeiten wurden durch beide Fraktionen gesucht wurden.
Jedoch, sobald er seine zwölf Brüder Sarkophage zerstört hatte, hatte er noch, die letzte Überlebende, Prima, wer ihn überlistet, der Strom ausgeht und dann die verbleibende Leistung in der Dynastie Leichen verwendet, um die Gefallenen in seinem eigenen Sarkophag zu inhaftieren. Der letzten Blüte dann gebaut eine Grab für die Matrix aus den Leichen und opferte sich um ihn zu schließen. Kenntnis der dreizehn verblasst und die Dynastie der Primzahlen wurde kaum mehr als ein Mythos. Tausende von Jahren später, entdeckt die Science Division der gefallenen Sarkophag und die Überreste von den anderen zwölf der Sarkophage. Wie die gefallenen Lord High Protector Megatron beeinflusst, die Mitglieder des Geschäftsbereichs Wissenschaft unter der Leitung von ihrem Anführer Optimus Prime, studierte die Reste der anderen Reliquien und entdeckt das Symbol der Primzahlen. Dies war der erste Beweis, dass sie, der Dynastie gefunden hatten, und darüber hinaus das Symbol wurde auf den Kopf des Führers der Science Division geätzt, und er bald Optimus Prime von seinen Kolleginnen und Wissenschaftler taufte. Nachdem die Autobots weigerte sich, Megatrons Decepticons zu folgen, kam der Begriff Prime Optimus als Anführer der Autobots zu bezeichnen. [4] [5] [6]
Nach Transformer 3 wurde wieder Optimus und Bumble Bee reaktiviert. Bumblee bee kann man eigentlich ohne Anleitung bauen abe Optimus Prime ist so etwas von schwer, selbst mit Ausdauer und Spucke verliert man die Geduld. Nur ein Bild half wieder zu wissen wie es ausschauen muss. Wenn man ein Teil zusammen hat ging es wo anders wieder aus einander. Gewalt will man ja nicht anwenden da man angst hat es könnten Naseb abbrechen. Also Finger weg für Kinder oder es als Roboter lassen ansonste übersteigt der Frustfaktor die Spielfreude. Das Positive daran ist der Detailreichtum die der Filmfigur sehr nah kommt.
Zu diesem Zeitpunkt waren in den USA die Verkaufszahlen der Transformers-Spielzeugfigure an einem Tiefpunkt angelangt. Gegenüber 333 Millionen US-Dollar Gewinn im Jahr 1985 verdiente Hasbro 1990 gerade mal 35 Millionen mit den Transformers, was einen Anteil von nur 2,4 Prozent am Jahresgewinn Hasbros ausmachte. So entschloss sich Hasbro noch im selben Jahr, die Serie einzustellen.[8] Der Markt in Japan blieb davon allerdings zunächst unberührt, und viele der noch geplanten „Action Masters“-Figuren wurden im Folgejahr in Europa dennoch veröffentlicht.
Optimus befand sich das Predacon engagieren, so dass sein Team den Diebstahl verhindern könnte. Optimus gut gekämpft und erfuhr, dass die Predacon hieß Predaking. Jedoch Predaking die Oberhand und bereit, ihn zu töten. Allerdings nannte ihn Megatron entfernt. Als Prime kam, sah er, dass Predaking mit der notwendigen Komponente getroffen hatte, aus. Optimus gelernt, dass die Ratsche von Decepticons gefangengenommen worden war. Wheeljack vorgeschlagen, Ratsche für die Synth-En Formel genommen wurde. Optimus fügte hinzu, dass synthetische Energon für die Omega-Sperre erforderlich sein könnten. Optimus gefolgt Chip zu versuchen und finden die Nemesis und Ratsche zu retten. Er fand sich engagieren Starscreams Armada, die Laserbeaks Transponder erkannt hatte. Nach der Tötung der Vehicons, zerstört Starscream Chip. Wütend auf seine Chance, seinen Freund zu retten zu verlieren, versucht Optimus, Starscream nur für den Luft-Kommandanten zu töten. Später hörte er Ratchet und die Nachricht, dass die Omega-Sperre wieder aufgebaut wurde. Während der Rest GroundBridged flog Optimus Raum, Megatron zu konfrontieren. Optimus entdeckt, dass die Dark Star Saber die vorherigen Schlacht überlebt hatten, wie Megatron, die es verwendet, um seine Jet-Pack zu zerstören. Optimus hat seinen Weg auf die Omega-Sperre und versuchte, Shockwave zu schießen, wenn das Gerät startbereit war. Megatron, dann fand ihn und warf seinen Teil des Schlosses für ihre letzte Schlacht treten Primes Minigun aus das Schloss in den Prozess zu senken. Die beiden beschäftigt mit Optimus gelingt es, die Dark Star Saber von Megatron zu stanzen. Beide Führer sah dann, dass Bumblebee ihnen gegenüber mit dem Star Saber springen war. Verzweifelt, erschossen Megatron Bumblebee Toten verhindern, dass Optimus das Schloss wieder zu zerstören. Wütend, Optimus Megatron geschmückt und zog ihn zu töten. Megatron verwendet die Dark Star Saber Optimus aus das Schloss senden und zog, ihn zu töten. Optimus wurde von einem auferstandenen Bumblebee gerettet, Star Saber verwendet, um Megatron zu töten. Optimus hatte das Schiff auf Cybertron bewegen und sein Team gut informierte Megatron tot war. Nach der Wiederherstellung Cybertron Optimus verabschiedete sich von seiner Erde Freunde und Ratsche (wer wohnte, um Einheit zu helfen: E). nach einem letzten Blick auf Erde, Optimus ging durch den Raum-Brücke nach seinem Team zu einem Cybertron, die schließlich ihn wie die Prime akzeptieren würden, das würde führen sie zu einem neuen Zeitalter.
Der erste Transformers Spielzeug entstanden aus zwei verschiedenen transformierende Roboter Spielzeugserien von Takara, Auto-Roboter und Micro Change a.d.s. Diaclone und Microman, beziehungsweise. Hasbro erwarb die Rechte an sie in den Vereinigten Staaten zu verkaufen, aber anstatt sie zu verkaufen unter ihrem ursprünglichen Namen, wurden sie als "The Transformers" umbenannt. Die ersten beiden Jahren bestand in erster Linie der Wiederverwendung von den Auto-Roboter/Micro Change-Formen. Die frühesten Spielzeug hatte einige Teile aus Druckguss Metall, welches schließlich abgewickelt wurden.
Nachdem Agent Fowler General Bryce zu überzeugen, dass die Stelle, die sie auf Lager haben ein Klon ist und Optimus ist lebendig und ist immer noch auf ihrer Seite versucht hatte, rief Fowler Optimus zu kommen und zum Bryce Canyon zu offenbaren, dass er war in Ordnung. Optimus kam und fragte Agent Fowler, wenn er MECH Agenten kennen gelernt hatte. Agent Fowler nicht und sagte Optimus, die allgemeine Bryce wollte wissen, ob er in Ordnung war. Optimus versichert General Bryce war in Ordnung und fragte, wie es General Bryce ginge. General Bryce sagte, er war in Ordnung und eine peinliche Stille begann für ein paar Sekunden. Allgemeine Bryce ist überzeugt und entlässt Agent Fowler.
Diese Zahl ist ein Re-release der Cyberverse Optimus Prime Figur oben, aber mit einem Anhänger. Der Anhänger kann mit Scout-Klasse bis zu Krieger-Klasse Figuren interagieren. Freuen Sie sich auf einen "Kanone" Aktion Sturmangriff, wo kleine Kanonen aus der Vorderseite des Anhängers kippen. Der Anhänger, bei offenen, gefaltet hat einen Turm, den eine Scout-Klasse Figur unbeholfen auf passt. Eine einzelne Krieger-Klasse (oder kleiner) in den Trailer im Fahrzeugmodus Auto verstaubar.

Optimus war dort als Team Prime einen Anruf von Wheeljack, eine beste Freundin von SCHOTT erhielt. Als Wheeljack in der Basis kam, wurde er von Optimus begrüßt. Als das Team feierte, Optimus ging für eine Fahrt, wie Arcee erzählt Jack, dass Primzahlen Partei nicht. Optimus kam wieder die Wheeljack, das kam ein Decepticon namens Notbehelf. Optimus sagte der realen Wheeljack, er willkommen zurück auf die Erde kommen sei, wann immer er wollte.
Dieses Spielzeug war "OK". Vielleicht wenn Sie waren ein Sammler, der nicht tatsächlich mit dem Element spielen wollte, aber mein Sohn war so aufgeregt, um diese zu erhalten und hatte kein Problem mit dem Konzept und der folgenden transformieren Richtungen, aber es nur nicht sehr leicht. Musst du wirklich etwas Druck verwenden, um Dinge zu passen und selbst dann ist es keine große geschlossene Passform. Ich war nicht beeindruckt. Ich werde nicht mehr davon kaufen und würde nicht empfehlen es für jedermann, das schaut, um dies als eine tatsächliche Spielzeug verwenden.
Völlig neuen Boden betrat die als Vorgeschichte zu den Generation One-Serien angelegte, von Simon Furman geschriebene sechsteilige Miniserie Transformers: The War Within, die von Oktober 2002 bis März 2003 bei Dreamwave erschien. Das Aussehen der auftretenden Charaktere basierte erstmals nicht unmittelbar auf existierenden Spielzeugfiguren, vielmehr wurden die Designs allesamt von Zeichner Don Figueroa speziell für diese Serie entwickelt. Eine zweite War Within-Miniserie mit dem Titel The Dark Ages erschien von Oktober 2003 bis April 2004, diesmal geschrieben von Simon Furman und gezeichnet von Andrew Wildman. Eine dritte Miniserie mit dem Titel The Age of Wrath, geschrieben von Furman und gezeichnet von Joe Ng, startete im Dezember 2004.
USA PortalJapan PortalToys PortalAnimation PortalCartoon PortalAnime und Manga PortalTelevision PortalFilms PortalTelevision in den Vereinigten Staaten PortalFilm in den Vereinigten Staaten PortalComics PortalVideo Spiele PortalMusic portalScience Fiktion PortalRobot PortalCars PortalMilitary PortalSuperhero Fiktion portal1980s portal1990s portal2000s portal2010s portalDie Transformers (jap. トランスフォーマー, Toransufōmā, dt. „Transformer“) sind Spielzeug-Action-Figuren, die seit 1984 in Kooperation zwischen dem japanischen Unternehmen Takara (seit 2006 Takara Tomy) und dem amerikanischen Unternehmen Hasbro hergestellt werden. Takara bedient dabei den japanischen Markt, Hasbro den Rest der Welt. Bei den Transformers handelt es sich um Spielzeugroboter, die sich mit wenigen Handgriffen in Autos, Flugzeuge, Kampfstationen etc. umwandeln lassen.
Genau wie im Falle der Spielzeugreihe zum ersten Film erweiterte Hasbro die Produktvielfalt auch diesmal wieder weit jenseits der klassischen verwandelbaren Figuren. Neben Rollenspiel-Zubehör und speziell an ältere Sammler gerichteten Figuren besteht eine weitere Neuerung in den nicht verwandelbaren „R.P.M.“-Modellautos („Robot Powered Machines“), die eine Konkurrenz zu Mattels Hot Wheels- und Matchbox-Reihen darstellen. Hasbro veröffentlichte sogar eine dazu passende Rennbahn, die dem Decepticon Devastator nachempfunden wurde.
Der erste Transformers Spielzeug entstanden aus zwei verschiedenen transformierende Roboter Spielzeugserien von Takara, Auto-Roboter und Micro Change a.d.s. Diaclone und Microman, beziehungsweise. Hasbro erwarb die Rechte an sie in den Vereinigten Staaten zu verkaufen, aber anstatt sie zu verkaufen unter ihrem ursprünglichen Namen, wurden sie als "The Transformers" umbenannt. Die ersten beiden Jahren bestand in erster Linie der Wiederverwendung von den Auto-Roboter/Micro Change-Formen. Die frühesten Spielzeug hatte einige Teile aus Druckguss Metall, welches schließlich abgewickelt wurden.
Ende 2000 begann Takara mit der Veröffentlichung einer Reihe namens Super Collection Figures (SCF). Dabei handelte es sich um nicht verwandelbare PVC-Figuren, die den Zeichentrickversionen beliebter Charaktere aus den Jahren 1984 bis 1986 nachempfunden waren, später kamen auch noch Figuren aus den japanischen Serien Headmasters, Victory und Masterforce sowie der zum damaligen Zeitpunkt aktuellen Serie Micron Densetsu/Armada hinzu. Außerdem gab es einige größere Mega SCF-Figuren. Die Serie hielt sich in Japan bis Anfang 2003.
Robot Masters war eine kurzlebige Serie, die ab Mitte 2004 nur in Japan erhältlich war und den Namen Transformers nicht im Titel trug. Die Serie enthielt zum einen, ähnlich wie Hasbros Universe-Reihe, Farbvarianten von Figuren aus früheren Serien, zum anderen aber auch komplett neue, modernisierte Spielzeugfiguren zu Charakteren aus früheren Serien, darunter Optimus Prime und Starscream aus der Originalserie oder Optimus Primal und Megatron aus Beast Wars. Die Auswahl der neuen Figuren beschränkte sich jedoch sehr schnell primär auf verschiedene Inkarnationen von Optimus Prime bzw. „Convoy“, wie die Figur in Japan heißt. Mitte 2005 wurde die Reihe in Japan eingestellt.

Optimus fühlte mich unglücklich über ihre jüngsten Sieg. Optimus sagt Ratsche, dass er gehofft hatte, Megatrons Meinung zu ändern. Ratsche sagte, es war nicht von Optimus Hände aber von Megatron selbst verdreht Arroganz, die Optimus nicht in der Situation helfen. Plötzlich eine Explosion in der Base beendet das Gespräch und Optimus ging mit Ratsche zu untersuchen. Es war Raf Vulkan. RAF war arbeite daran mit Hummel, Miko arbeitete an ihrem Projekt mit Trennwand und Jack arbeitete an seinem Projekt mit Arcee. Ratsche denkt ihr macht ein Chaos, aber Optimus sagten, war es eine gute Möglichkeit für die Autobots um mehr über die Erde zu erfahren.
Leider verkauft der Generation zwei Serien von Transformatoren für Hasbro und Takara, schlecht und Hasbro es nach zwei Jahren aufgegeben. Gab es Spielzeug geplant, die nie sah Version. Die meisten davon waren G1 Combiner Team Umfärbungen oder Umfärbungen der jüngsten Zahlen. Vier unveröffentlichte Formen erschienen in der Maschine Kriege, und vier mehr tauchte in der Robots In Disguise-Serie.
Vier Millionen Jahre in der Vergangenheit stellt Optimus Prime eine Eliteeinheit von Autobots zusammen, um Cybertron vor der drohenden Kollision mit einem Asteroidensturm zu bewahren. Nach erfolgreicher Mission werden er und seine Leute jedoch von den Decepticons angegriffen und Prime trifft die folgenschwere Entscheidung, die Arche mit allen an Bord befindlichen Transformern auf der Erde abstürzen zu lassen. [7]
Nach Mission City AllSpark Fragement erhalten Optimus in menschlichen Schutz gelegt wurde, und eine gemeinsame Millitary-Allianz zwischen Autobots und Menschen wurde gegründet, um die verbleibenden Decepticons namens NEST jagen. Bei der Jagd behandelt sie mit 6 feindliche Kontakte innerhalb von 8 Monaten auf verschiedenen Continants. 2 Jahre wurden später Optimus, Ironhide, Sideswipe, Kufen, Schmutzfänger und Arcee eingesetzt, mit NEST Soldaten Lennox und Epps zu stoppen, Verwüster und Sideways in Shanghai wo Optimus persönlich Demolisher besiegt. Aber vor seinem Tod verspottet Demolisher Optimus mit einer Warnung: "The Fallen würden wieder steigen." 
Optimus fühlte mich unglücklich über ihre jüngsten Sieg. Optimus sagt Ratsche, dass er gehofft hatte, Megatrons Meinung zu ändern. Ratsche sagte, es war nicht von Optimus Hände aber von Megatron selbst verdreht Arroganz, die Optimus nicht in der Situation helfen. Plötzlich eine Explosion in der Base beendet das Gespräch und Optimus ging mit Ratsche zu untersuchen. Es war Raf Vulkan. RAF war arbeite daran mit Hummel, Miko arbeitete an ihrem Projekt mit Trennwand und Jack arbeitete an seinem Projekt mit Arcee. Ratsche denkt ihr macht ein Chaos, aber Optimus sagten, war es eine gute Möglichkeit für die Autobots um mehr über die Erde zu erfahren.
Mitte 2003 startete Takara eine Reihe mit dem Titel Gokushô Henkei Transformers (wörtlich „die kleinsten verwandelbaren Transformers“). Die jeweils nur wenige Zentimeter großen Figuren waren den Originalfiguren aus den Jahren 1984 und 1985 unmittelbar nachempfunden und erschienen in undurchsichtigen Verpackungen, so dass von außen nicht erkennbar war, welche Figur darin jeweils enthalten war. Die Serie wurde jedoch schon Mitte 2004 eingestellt, obwohl Takara zuvor auf einer Spielzeugmesse noch einige neue Figuren vorgestellt hatte, die nie erscheinen sollten.
Unser Sohn 6 Jahre hat sich Optimus Prime zum Geburtstag gewünscht! Wie viele Transformers Spielzeuge egal ob klein oder groß, ist die Transformation selbst nicht entsprechend der Altersangabe auszuführen! Selbst ich als Erwachsene habe arg damit gekämpft. Man muss zum Transformieren an manchen Stellen ganz schön drücken und quetschen und schieben, dann sitzt das Teil aber auch Bombenfest zusammen!

Obwohl die ursprünglichen japanischen Inkarnation von Transformatoren: Cybertron, bekannt als Transformers: Galaxy Force entstand neben der Armada und Energon, der Serie von Hasbro, wie ursprünglich gedacht war, als des dritten Teils der Trilogie. Die englische Sprache Dub der Serie behandelt es als solche. [11] Infolgedessen Inkonsistenzen zwischen Cybertron und die anderen beiden Serien entstehen, aber haben der Cybertron Comic, exklusiv über den offiziellen Transformers Collectors Club, als Folge von Schwankungen im Gefüge der zurückzuführen Realität von Unicron-induzierte schwarzes Loch verursacht.
Diese Linie bietet Roboter-Versionen der verschiedenen Star Wars-Charaktere. Bestätigte Zahlen sind Darth Vader, Luke Skywalker, Boba Fett, Commander Cody und Jango Fett. Darth Vader verwandelt sich in seine eigene Tie-Fighter, während Luke Skywalker verwandelt sich in einen X-Wing. Jango Fett und Boba Fett geworden-Slave I und Commander Cody verwandelt sich in einen Turbo Tank. Es gibt Combiner des Millennium Falken aus zwei Zeichen, Han Solo und Chewbacca und Primus/Unicron-Like Death Star, der in einem riesigen Darth Vader verwandelt. Es gibt mehr Star Wars-Charaktere in Transformatoren wie General Grievous und Obi-Wan Kenobi. Diese Linie wurde später wiederbelebt und die Transformatoren zusammengeführt: Frequenzweichen Spielzeuglinie, viele weitere Transformatoren enthalten Figuren aus Star Wars: The Clone Wars Ahsoka Tano, die in ihren Jedi Starfighter verwandelt und Captain Rex, die verwandelt sich in einen AT-TE. [3]

Genau wie im Falle der Spielzeugreihe zum ersten Film erweiterte Hasbro die Produktvielfalt auch diesmal wieder weit jenseits der klassischen verwandelbaren Figuren. Neben Rollenspiel-Zubehör und speziell an ältere Sammler gerichteten Figuren besteht eine weitere Neuerung in den nicht verwandelbaren „R.P.M.“-Modellautos („Robot Powered Machines“), die eine Konkurrenz zu Mattels Hot Wheels- und Matchbox-Reihen darstellen. Hasbro veröffentlichte sogar eine dazu passende Rennbahn, die dem Decepticon Devastator nachempfunden wurde.
Im Jahr 2000 erstmals in Japan ausgestrahlt, Robots in Disguise wurde eine einheitliche animierte Serie bestehend aus 39 Episoden. Es wurde in den Folgejahren in andere Länder exportiert. In dieser Kontinuität erschafft Megatron die Decepticons als ein Subfaction von Predacons auf der Erde, einen möglichen Verweis auf die Rückkehr in die Fahrzeug-basierte Zeichen nach der bisherigen Dominanz der tierische Charaktere der Bestie Epochen. Es ist ein Stand-alone-Universum ohne Bindungen zu anderen Transformatoren-Fiction, obwohl einige der Charaktere aus Robots in Disguise schließlich Auftritte in Transformatoren machen: Universum, darunter Optimus Prime, Ultra Magnus, Seite brennen und Prowl.
×