Zur Spielzeugserie Transformers: Generation 2 wurde in den USA zwischen 1993 und 1995 eine Zeichentrickserie ausgestrahlt, bei der es sich jedoch lediglich um Episoden der Originalserie mit neuen Computereffekten handelte. Insgesamt wurden 51 Folgen ausgestrahlt, 26 davon ab April 1994 auch in Deutschland, wobei RTL den Kinofilm The Transformers: The Movie unter dem deutschen Titel Transformers – Der Kampf um Cybertron als „Pilotfilm“ verwendete.[36][37] Die Synchronisation wich hier von derjenigen der Originalserie ab, so wurden beinahe sämtliche Rollen mit anderen Sprechern besetzt. Einige Folgen wurden auf diese Weise auch ein zweites Mal synchronisiert.
Zurück auf der Erde Optimus wiederbelebt Sentinel mit der Matrix, aber er Wimpern bei Optimus bevor Sie feststellen, dass er wieder lebt. Sentinel ist jedoch Sadenned zu erfahren, dass Cybertron verloren ging und die meisten der Säulen verschwunden waren. Mearing dann Newsletter Senitnel, das seine Technologie vorenthalten, trotz Optimus' Reasurances wäre, die Sentinel auf ihrer Seite war. Optimus trafen sich später mit Sentinel in Afrika, wo He Relfected auf der Erde Schönheit der alten Zeiten und Optimus versuchte Sentinel Führung wieder geben aber die ältere Prime abgelehnt, wird nicht mit Erde. 
Die Nachfolgeserie von Beast Wars, zunächst unter dem Arbeitstitel Beast Riders geplant, erschien in den USA von Dezember 1999 bis Mitte 2001 unter dem Titel Beast Machines Transformers. Die weiterhin von Optimus Primal angeführten Maximals umfassten einige aus Beast Wars übernommene Charaktere, während Megatrons Gruppe diesmal den Namen „Vehicons“ erhielt. Die Maximals verfügten diesmal über „cyberorganische“ Formen, eine Mischung aus Tieren und Robotern, während es sich bei den Vehicons um futuristische Fahr- und Flugzeuge handelte.[7] Eine Fernsehserie zu Beast Machines wurde erneut von Mainframe produziert, doch wiesen die Spielzeugfiguren diesmal oftmals wenig Ähnlichkeit mit ihren Serien-Gegenstücken auf. Auch die Größenverhältnisse der einzelnen Figuren standen in keinerlei Verhältnis zur Serie. Anders als die Beast Wars war Beast Machines kein sonderlicher Erfolg, was dazu führte, dass die ursprünglich geplante Nachfolge Transtech noch in der Planungsphase eingestellt wurde.[17]
Wenn Unicron dann gelernt, sogar seine planetarische Form transformieren weiter, in eine gigantische Roboterform, Primus könnte auch, aber angepasst die Idee und erstellt die dreizehn, eine Gruppe von Roboter-Wesen, die die Fähigkeit besaß, wie Unicron Formänderung. [1] der Krieg zwischen Unicron und Primus kam zu seiner scheinbaren Ende während einer climactic Schlacht in der man von den dreizehn Megatronus Prime, der ewig danach als The Fallen bekannt werden würde, Primus verraten und wurde ein Akolyth Unicron. Die Schlacht endete, als die gefallenen und Unicron waren in ein schwarzes Loch gesaugt und verschwand von der Realität. Mit Unicron gegangen jetzt Primus eingegeben einer Äonen langen Schlummer, verhindern, dass Unicron erkennen ihn durch die mentale Verbindung die Brüdern geteilt. [2]
Unter Fans allgemein unter dem Namen Classics bekannt (ein Name, der zumindest auch auf der Hasbro-Webseite zum Einsatz kam), verzichteten die Figuren selbst auf diesen Titel und trugen auf der Verpackung selbst stattdessen nur den Titel Transformers: Robots in Disguise, lediglich die Preissegmente waren als Classic Deluxe bzw. Classic Voyager ausgezeichnet. Hinzu kamen zahlreiche andere Figuren wie neue Mini-Cons und Exklusivveröffentlichungen, ferner auch eine Neuauflage der „20th Anniversary Optimus Prime“-Figur, die anlässlich der Veröffentlichung einer neuen DVD-Fassung des Zeichentrickfilms The Transformers: The Movie durch Sony BMG erschien.
Optimus nahm die Yeagers und Shane Dyson, um eine verlassene Tankstelle und gab seine Sympathie für Lucas Tod vor der Abreise alle verfolgenden Agenten in die Irre führen. Optimus nahm dann die Menschen nach Nevada, wo sie trafen sich mit den Überlebenden Autobots Bumblebee, Hound, Fadenkreuz und Drift. Optimus hörte Hound und Fadenkreuz beenden die Yeagers aus ihrem eigenen Hass der Menschheit und wurde leider von Drift informiert, dass sie die letzten 9223372.036854775807 Billionen 200 übrigen Autobots waren. Optimus lief Aufnahmen von Leadfoot und Ratchets Todesfälle durch eines Attingers Mini-Drohnen und erfuhr, dass KSI war ihren Körper für eigene Experimente stehlen. Optimus dann brach sein Versprechen, Menschen zu töten und geschworen, Attinger für seine Verbrechen zu beenden.
Als Anführer der Autobots leitete Prime ihren Auftrag zur Suche nach neuer Energiequellen um die erschöpften Cybertron neu zu beleben. Optimus schwor Elita, dass er von seiner Mission für ihr zurückkehren würde, aber kurz vor dem Start der Arche, Optimus wurde irrtümlich geführt, zu glauben, dass Elita getötet wurde. Kurz nach seiner Markteinführung wurde der Autobots Fertigkeit von Raumkreuzer die Decepticons, die Nemesis, angegriffen und an Bord von Megatron und den Decepticons. Im anschließenden Kampf die G-Kräfte eines nahe gelegenen Planeten sowohl Handwerk abgerissen und die Autobots Schiff stürzte in einen Vulkan, stieß die Insassen in Notfall Stase. 4 Millionen Jahre später, im Jahr 1984 Erde, ein Vulkanausbruch Gläsern den Schiffscomputer, Teletraan I, wieder zum Leben. Der Computer reaktiviert die Decepticons mit neuen erdbasierte Verkleidung Modi programmieren. Als Abschied Geste beschossen Starscream das Autobot-Schiff, einen Erdrutsch zu schaffen. Die Schwingungen dieser Erdrutsch klopfte Prime in den Pfad des Computers Restaurierung Strahl, ihn zum Leben, damit zu Beginn des Krieges neu auf der Erde wiederherstellen.
Die zweite Hälfte der Serie, die zahlreiche Farbvarianten der Figuren aus den ersten Wellen enthielt, trug in der Hasbro-Fassung den Untertitel The Powerlinx Battles und umfasste zudem drei neue Teams von je fünf Robotern, die sich zu einem großen Roboter verbinden ließen, in Anlehnung an ähnliche Figuren aus der Originalserie. Die letzten regulären neuen Figuren erschienen in Japan Ende 2004, in den USA Anfang 2005.
2007 begann TakaraTomy mit der Veröffentlichung zumeist kurzlebiger Reihen, die auf Kooperationen mit verschiedenen anderen Firmen basieren. Den Anfang machte das Sports Label, das neue Versionen von Convoy (Optimus Prime) und Megatron beinhaltete, die sich in lizenzierte Nachbildungen von Nike-Turnschuhen verwandeln ließen. Im selben Jahr folgte das Music Label mit Convoy als iPod-Dockstation oder Soundwave als funktionierendem MP3-Player.
Schmieden von Solus Prime Solus Prime Hammer, die mächtige Waffen wie Loreleis Star Saber und Megatrons Dark Star Saber schmieden kann. Es kann auch der Neuerstellung einer Transformatoren biologischen Organen wie ein T-Cog oder Voice-Box. Es funktioniert nur in den Händen von einem Prime. In Prime Megatron hat die Rechte Hand des Liego Maximo chirurgisch an seinem Körper befestigt und ist in der Lage, die Schmiede mit Dark Star Saber aus ein Stück dunkle Energon erstellt. Nachdem Dreadwing heimlich schmieden Solus Prime, die Autobots nach seiner Unterredung mit ihnen zurückkehrt, wird Optimus verwandeln ihre Basis-Boden-Brücke in eine Raum-Brücke, sowie die Star Saber Umschmieden. Nachdem die Autobot-Basis zerstört wurde, brachte es die Decepticons ihren Kriegsschiff. Nebelwand bekam das Schmieden von Solus Prime zurück zu Optimus mit Hilfe der Phasenschieber und legt es auf Optimus die hand, die als ihn in einen stärkeren Körper erneuert. Ultra Magnus würde anschließend die leeren Schmiede als eine Nahkampfwaffe beschäftigen, bis es von Predaking nach seiner Verwandlung in Robotermodus erschüttert wurde.

Das Aussehen der Charaktere stellte abermals eine deutliche Abkehr von der Ästhetik früherer Reihen dar, so weisen sowohl die Roboterdesigns als auch die Verwandlungsformen einen sehr cartoonhaften Stil auf. Die Auswahl der Charaktere orientiert sich erneut zum Teil an beliebten Charakteren aus der Originalserie, wobei jedoch auch neue Versionen von Charakteren aus der Beast Wars-Serie sowie völlig neue Charaktere enthalten sind. Genau wie im Falle der Spielzeugserie zum Film sind auch von vielen der Animated-Charaktere Figuren in unterschiedlichen Größen erhältlich.
Optimus wurde vollständig nach den Ereignissen in kranken Geist erholt. Er war dort zu verhindern, dass Starscream Abschmelzen der Arktis. Er ging mit Trennwand und Arcee an dieser Mission. Er verwies auf den "N run auf Poly-Hex", bevor sie Starscream gestoppt. Jedoch Megatron kehrt zurück und verhindert, dass Starscream eine Rakete auf Optimus zu schießen. Optimus war dort zu Bumblebee genesen von Megatrons Invasion seines Kopfes zu sehen.

Zur Fortsetzung Transformers – Die Rache aus dem Jahr 2009 erschien abermals eine von Activision entwickelte Videospiel-Adaption, die für die Nintendo Wii, die PlayStation 2, die PlayStation 3, die Xbox 360 und PCs mit DVD-ROM-Laufwerken erhältlich war. Weitere Spiele erschienen zudem für die PlayStation Portable und den Nintendo DS. Auch diese Spiele waren in Deutschland erhältlich.
Als Teil der zweiten Welle von Schritt 1 Wechsler veröffentlicht, ist dieser Cyberverse Optimus Prime eine völlig neue Form, mit der Umwandlung Engineering unter Hinweise aus dem Film Galvatron Spielzeug. Seine Wandlung wird ausgelöst, wenn Sie drücken Sie auf eine Registerkarte auf der Rückseite seiner Windfahne und die Windfahne eine volle drehen 360 Grad, Bereitstellung von seinem Roboter-Modus. Dreht der Wind Vane im Uhrzeigersinn Änderungen ihn zurück in einen LKW. Er verfügt über Artikulation auf seinen Schultern.
Die dreizehn ursprünglichen Transformatoren (manchmal auch als die dreizehn Primzahlen, die Dynastie der Primzahlen oder einfach den dreizehn) sind dreizehn fiktive Charaktere in der Transformers Spielzeug und Unterhaltung-Franchise erstellt von Hasbro. Sie sind in der Regel dargestellt, als die ersten dreizehn Lebewesen erstellt von Primus, der Schöpfer der Transformers und ihrem Heimatplaneten Cybertron. In Transformers-live-Action-Serie ist ihre Hintergrundgeschichte leicht modifiziert, wobei nur sieben Mitgliedern, die von den Allspark erstellt wurden. Das Konzept der Geschichte von dreizehn, sowie drei ihrer Mitglieder (Prima, Lüttich Maximo und The Fallen), entstanden durch Comic-Autor Simon Furman.
Weitere offizielle Transformers-Comics mit den Titeln The Wreckers und Transformers: Universe, produziert von dem Unternehmen 3H Enterprises, waren im Rahmen der BotCon-Convention bzw. später der Official Transformers Collectors' Convention erhältlich. Die Hefte erschienen jedoch sehr sporadisch und endeten 2004 abrupt, als Hasbro 3H 2004 die Lizenz entzog. Seit 2005 veröffentlicht das Unternehmen Fun Publications neue Transformers-Comics unter dem Titel Timelines, von denen einige im Rahmen der BotCon, andere als Teil des Magazins des Official Transformers Collectors' Club erhältlich sind. Einige der Geschichte wurden auch von IDW Publishing für ein breites Publikum veröffentlicht.
Eine jüngere Version von Prime Optimus Prime ist einer der spielbaren Charaktere Autobot in 2010 Videospiel Transformers: Kampf um Cybertron. In die Autobot Kampagne beginnt er als Optimus, ein Krieger, der seine Kollegen Autobots gegen die Decepticons, die nach dem gemeldeten Tod ihres Anführers Zeta Prime Rallyes. Ihm gelingt es den Autobots Heimat Stadt von Iacon von Starscream und seine Kräfte zu verteidigen. Optimus erhält einen Notruf von Zeta Prime. Wissend, dass dies höchstwahrscheinlich eine Falle von Megatron ist, geht er auf jeden Fall mit einer Rettungsmission.Er lässt sich, Bumblebee und Sideswipe durch die Decepticons erfasst werden und in ein Gefängnis nach Kaon, Decepticon Hauptstadt in ein ausgeklügeltes System Zeta Prime und alle inhaftierten Autobots gesendet. Er befreit die anderen Gefangenen und Niederlagen Soundwave und seine Schergen Raserei, Rumble und Laserbeak, aber er ist zu spät, Zeta Prime zu speichern. Nach der Einnahme von Zeta Prime Körper wieder an den hohen Rat der Autobot, ist er der wohl verdienten Titel des Prime zuteil.
×