Als nächste Transformers-Spielzeugserie nach dem Ende von Cybertron hatte Hasbro ursprünglich die Figuren zu Michael Bays Kinofilm vorgesehen. Da dieser jedoch zwischenzeitlich von 2006 auf 2007 verschoben worden war, veröffentlichte Hasbro zwischen Herbst 2006 und Anfang 2007 eine kurze Füllserie zur Überbrückung. Den Schwerpunkt bildeten Figuren, bei denen es sich um modernisierte Neuinterpretationen von „klassischen“ Charakteren wie Optimus Prime, Megatron oder Bumblebee handelte. Megatron ließ sich hier das erste Mal seit 1984 wieder in eine Handfeuerwaffe verwandeln, die Spielzeugwaffen aus Hasbros Nerf-Reihe nachempfunden war.
Im Jahr 2000 erstmals in Japan ausgestrahlt, Robots in Disguise wurde eine einheitliche animierte Serie bestehend aus 39 Episoden. Es wurde in den Folgejahren in andere Länder exportiert. In dieser Kontinuität erschafft Megatron die Decepticons als ein Subfaction von Predacons auf der Erde, einen möglichen Verweis auf die Rückkehr in die Fahrzeug-basierte Zeichen nach der bisherigen Dominanz der tierische Charaktere der Bestie Epochen. Es ist ein Stand-alone-Universum ohne Bindungen zu anderen Transformatoren-Fiction, obwohl einige der Charaktere aus Robots in Disguise schließlich Auftritte in Transformatoren machen: Universum, darunter Optimus Prime, Ultra Magnus, Seite brennen und Prowl.
Ein weiteres Spiel erschien für die Sony PlayStation 2 von Atari. einfach mit dem Titel als Transformatoren, es beruhte auf The Transformers: Armada. Das Spiel Rezeption war gemischt, vor allem aufgrund der Popularität der eine PS2 Transformers-Spiel zur gleichen Zeit für einen Japanisch-exklusive Markt freigegeben, obwohl das Armada-Spiel eine höhere Qualität war und es viel bessere Gameplay gab. Das Spiel nicht in Amerika veröffentlicht wurde anhand der Generation 1 Storylines.Activision and Traveller's Tales, creators of the Lego Star Wars games, released Transformers: The Game in 2007, accompanied by Transformers Autobots and Transformers Decepticons, to tie in with the live-action feature film for the Sony PlayStation 3, Microsoft Xbox 360, Nintendo Wii, Nintendo DS, PC, Sony PlayStation Portable, and PlayStation 2. The player was able to play as both the Autobots and the Decepticons, pick up and throw objects, and transform at any time. The steering in vehicle mode was compared to that of the Grand Theft Auto games and had a free-roaming environment.

Obwohl zunächst eine separate und konkurrierende Franchise im Jahr 1983 begann, wurde Tonkas Gobots geistiges Eigentum von Hasbro nach ihrer Übernahme von Tonka im Jahr 1991. Anschließend das Universum in der Zeichentrickserie Herausforderung der GoBots und Follow-up-Film GoBots dargestellt: Schlacht von Rock-Lords wurde rückwirkend als ein alternatives Universum innerhalb der Transformers Roboter Superhelden-Franchise gegründet. [3]

Die Verwandlungsformen der "Transformers" sind häufig mal mehr, mal weniger realistisch gestaltete Autos, Lastwagen, Flugzeuge, Hubschrauber, Raumschiffe, Militärfahrzeuge oder Wasserfahrzeuge. Andere wiederkehrende Verwandlungsformen sind Alltagsgegenstände wie Radios, Mikroskope, Waffen, Mobiltelefone oder Armbanduhren. Eine dritte Kategorie häufig vorkommender Verwandlungsformen sind Tiere, die entweder „realistisch“ gestaltet sind oder aber mechanische Nachbildungen der jeweiligen Tierformen darstellen. Es gibt zudem aber auch noch Figuren, die sich in die Planeten transformieren, wie den Planetenfresser Unicron und den Planeten Cybertron, welcher sich zum "absoluten Schöpfer Primus" transformieren kann.
Ratsche begann zu experimentieren mit synthetischen Energon. In der Zwischenzeit erfuhr die anderen Autobots, dass weitere Energon unterwegs. Optimus kam zu dem Schluss, dass neueste Aktivität vorgeschlagen, dass die Decepticons Energon Neueinlagen verzweifelt gesucht hatte. Bevor Sie mit den anderen ausrollen, betont Ratsche für Optimus, das wenn einer von ihnen zurück kam vor Klagen verwundet, dass ihre Einlagen Energon fast erschöpft waren. Optimus sagte ihm, dass er vor der Abreise mit den anderen zu verstehen. Ihr Versuch zum Abrufen von einigen Energon führte zu einer Verfolgungsjagd mit die Autobots nach Knock Out und Aufschlüsselung und Kraftstoff dabei verbrannt. Arcee die Autobots wurden zurückgelassen, wenn eine Vielzahl von Raketen abgefeuert und ließ sie Jagd nach Felsbrocken von den Raketen getroffen herabkam und blockiert den Weg verlieren. Optimus sagte Arcee zurückgreifen, Begründung, dass sie zahlenmäßig unterlegen war. Optimus sagte Ratsche Sperre auf ihr und bereiten ein Notfall GroundBridge. Jedoch Arcee noch würde nicht zurück und entschied sich, fahren Sie vor dem Abschuss. Ratsche ihr zu Hilfe kam und holte die Vehicons. Während Abbau und Knock Out bereit, Ratsche angreifen, Optimus und die anderen kamen und auf die beiden geschossen.
Bei der Movie Leader Optimus Prime Figur handelt es sich wohl um einen der besten Transformer, die bisher als Spielzeug umgesetzt wurden (Movie Line zumindest). Die Figur ist in beiden Modi höchst detailliert und bietet eine gute Beweglichkeit. Sie ist vorbildgetreu gestaltet und qualtitativ hochwertig verarbeitet. Für erwachsene Sammler ein tolles Vitrinenstück. Für Kinder jedoch ein wahrgewordener Albtraum bei dem sicherlich viel Frust aufkommt. Auch ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein normal entwickeltes Kind mit 6 Jahren in der Lage ist, diese Figur in wenigen Minuten zu transformieren. Selbst wenn man sein Kind Tagelang darauf drillen würde, würde es wohl an der ein oder anderen Stelle durch die mangelnde Kraft nicht weiterkommen. Für kleinere Kinder empfehlen sich die sogenanten Transformers Fast Action Battlers, wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um schnell zu transformierende actionreiche Transformer, mit denen sicherlich jedes Kind klarkommen würde. Ich habe mir sehr schwer getan diesen Artikel zu bewerten, da man diese Figur ja in erster Linie als Kinderspielzeug ansehen muss und diese damit sicherlich nicht glücklich werden würden. Erwachsene sollten jedoch keinerlei Probleme damit haben die Figur zu transformieren und ich als Sammler bewerte die Figur dann auch dementsprechend aus der Sicht eines erwachsenen.
Als Trennwand und Bumblebee zurückkam, von der Suche nach etwas seltsames in der Arktis, Optimus befragt Ratsche auf was ist war, dass sie gefunden. Ratsche sagte, er habe nichts finden und sagte, dass der Pod nicht geöffnet werden kann, während es gefroren ist. Optimus geht mit Arcee, irgendein Anhaltspunkt zu finden, der die Entstehung von ihren arktischen Fund erklären könnte. Ratsche sagt ihnen, dass ihre Kerntemperaturen die blaue Zone erreicht, Systemausfälle passieren dürften. Die Kinder kamen in die Basis mit Trennwand und Hummel. Miko herauskam und Ratsche fragte, ob sie noch nicht gesehen habt. Ratsche gefragt, warum sie die Menschen nicht in der Schule, waren die Miko antwortete, dass es Samstag war. Jack fragt Arcee was geschah und Arcee sagte ihm, dass es ihr wiederum für Arctic Exploration Pflicht war. RAF wollte mitkommen, aber Optimus sagte ihm, dass er Raf einladen, aber die Temperaturen viel zu extrem, auch für sie sind zu handhaben. Vor der Abreise mit Arcee, versprach Optimus, Raf einen Schneeball zu bringen, wenn er aus der Arktis zurück.
Unser Sohn 6 Jahre hat sich Optimus Prime zum Geburtstag gewünscht! Wie viele Transformers Spielzeuge egal ob klein oder groß, ist die Transformation selbst nicht entsprechend der Altersangabe auszuführen! Selbst ich als Erwachsene habe arg damit gekämpft. Man muss zum Transformieren an manchen Stellen ganz schön drücken und quetschen und schieben, dann sitzt das Teil aber auch Bombenfest zusammen!
Mitte 2003 startete Takara eine Reihe mit dem Titel Gokushô Henkei Transformers (wörtlich „die kleinsten verwandelbaren Transformers“). Die jeweils nur wenige Zentimeter großen Figuren waren den Originalfiguren aus den Jahren 1984 und 1985 unmittelbar nachempfunden und erschienen in undurchsichtigen Verpackungen, so dass von außen nicht erkennbar war, welche Figur darin jeweils enthalten war. Die Serie wurde jedoch schon Mitte 2004 eingestellt, obwohl Takara zuvor auf einer Spielzeugmesse noch einige neue Figuren vorgestellt hatte, die nie erscheinen sollten.

Die letzte der drei gemeinsam produzierten Serien trug in Japan den Titel Transformers: Galaxy Force und in den USA den Titel Transformers: Cybertron. Produziert wurde die Serie erneut von We've, für die Animation, die erneut eine Kombination aus klassischer Cel-Animation und Cel Shading darstellte, war diesmal das japanische Studio Gonzo zuständig. In Japan wurde die Serie, die erneut 52 Folgen umfasste, von Ende 2004 bis Ende 2005 ausgestrahlt, in den USA dagegen erst ab Mitte 2005 auf Cartoon Network, wobei die ersten zwei Folgen zusammengeschnitten und die fehlenden Szenen am Ende der Serie als „neue“ Folge nachreicht wurden. Für die englische Synchronisation war erneut Voicebox verantwortlich. Inhaltlich sollte die Serie in Japan zunächst unabhängig von den beiden Vorgängerserien sein, was jedoch in der englischen Synchronfassung widerrufen wurde, und auch TakaraTomy bestätigte diese Verknüpfung der Serien 2007 im Nachhinein offiziell. In Deutschland wurden die ersten 26 Folgen Anfang 2007 auf Kabel 1 ausgestrahlt, für die Synchronisation war Studio Hamburg Synchron verantwortlich.

Die ursprüngliche Serie trug offiziell den Namen „The Transformers“ und warb mit dem Slogan „More than Meets the Eye“ (ab 1987 „More... Much more than Meets the Eye“). Fans gaben der Serie später rückwirkend den Namen „Generation One“, kurz „G1“, der sich vom Titel der Folgeserie, Transformers: Generation 2, ableitet und mittlerweile auch von Hasbro verwendet wird.
Irgendwann trifft er auf Cade Yeager und seinen Gefährten, die ihm später dazu verhelfen von Lockdown und den Cemetery Wind zu entkommen.Später arrangierte Optimus ein Treffen mit den anderen verbleibenden Autobots,um ihr weiteres Vorgehen zu besprechen.Nachdem langen Gespräch beschlossen sie daher nach Chicago zu gehen und den Drahtzieher hinter der ganzen Organisation zu finden.Obwohl die Autobots ihrem Ziel nahe waren, befahl Optimus seinen Autobots den Rückzug .
Ratsche begann zu experimentieren mit synthetischen Energon. In der Zwischenzeit erfuhr die anderen Autobots, dass weitere Energon unterwegs. Optimus kam zu dem Schluss, dass neueste Aktivität vorgeschlagen, dass die Decepticons Energon Neueinlagen verzweifelt gesucht hatte. Bevor Sie mit den anderen ausrollen, betont Ratsche für Optimus, das wenn einer von ihnen zurück kam vor Klagen verwundet, dass ihre Einlagen Energon fast erschöpft waren. Optimus sagte ihm, dass er vor der Abreise mit den anderen zu verstehen. Ihr Versuch zum Abrufen von einigen Energon führte zu einer Verfolgungsjagd mit die Autobots nach Knock Out und Aufschlüsselung und Kraftstoff dabei verbrannt. Arcee die Autobots wurden zurückgelassen, wenn eine Vielzahl von Raketen abgefeuert und ließ sie Jagd nach Felsbrocken von den Raketen getroffen herabkam und blockiert den Weg verlieren. Optimus sagte Arcee zurückgreifen, Begründung, dass sie zahlenmäßig unterlegen war. Optimus sagte Ratsche Sperre auf ihr und bereiten ein Notfall GroundBridge. Jedoch Arcee noch würde nicht zurück und entschied sich, fahren Sie vor dem Abschuss. Ratsche ihr zu Hilfe kam und holte die Vehicons. Während Abbau und Knock Out bereit, Ratsche angreifen, Optimus und die anderen kamen und auf die beiden geschossen.
In Deutschland war die Serie 1985 für Haushalte mit Kabelfernsehen in der englischsprachigen Originalfassung, die auf dem britischen Sky Channel ausgestrahlt wurde, zu empfangen, bis selbiger im Kabelnetz durch Eurosport ersetzt wurde. Eine deutschsprachige Fassung der Serie wurde dagegen erst ab dem 7. April 1989 auf RTL plus ausgestrahlt,[36] wobei die Reihenfolge der Episoden keinem erkennbaren Schema folgte und bis zum 29. Februar 1992 nur 39 von insgesamt 98 Episoden ausgestrahlt wurden. Für die Synchronisation war hier die Polyband GmbH aus München zuständig. Sowohl in den USA als auch in Deutschland wurde die Serie auch auf DVD veröffentlicht, jedoch beschränkt sich die Auswahl der auf den deutschen Boxen enthaltenen Folgen auf wenige der von RTL ausgestrahlten Episoden, wobei eine inhaltliche Reihenfolge erneut nicht erkennbar ist.
Sein Gimmick "Matrix Mega Shot" Aktion Angriff nutzt die Matrix der Führerschaft innerhalb der Abbildung Brust. [2] Diese Funktion kann im Robotermodus durch Drücken nur auf seiner linken Schlüsselbein oder im Fahrzeugmodus durch Drücken auf die Oberseite der Kabine zugegriffen werden. In der Tat, werden Sie wahrscheinlich es auf Unfall bereitstellen viel wegen wie empfindlich die Schaltfläche ist, vor allem während der Transformation. Nach der Bereitstellung kann es erfolgen durch die LKW-Modus nach vorn Rollen oder durch Drehen der kleinen roten Rades auf seiner Roboter-Modus-Seite drehen. Dies bewirkt, dass die klaren, blauen "Energie" Details zu öffnen, enthüllen die Matrix unter. Dieses Gimmick ist die Schwerkraft abhängig, was bedeutet, dass es in der richtigen Position richtig aktiviert sein muss.
Erkenntnis, dass der Planet im Sterben liegt, Optimus befiehlt eine Masse Evakuierung aller Autobot Städte, doch viele Transportschiffe werden durch den Decepticon Satelliten Trypticon, unter Aufträgen von Megatron, dass niemand den Planeten verlassen werden zerstört. Er befiehlt die Aerialbots Jetfire, Silverbolt und Luftangriff zu fliegen und zu zerstören Trypticon. Die Antenne Trio gelingt es, zerstören Trypticons Jet-Pack und senden die Decepticon-Koloss stürzt in Cybertron, wo Optimus Prime und die Autobots Band zusammen knapp besiegen ihn, schleuderte ihn eintauchen in einen Pool von rohen Energon. Optimus und die übrigen, die Autobots freiwillig zu bleiben und zu verteidigen von Megatron Cybertron für so lange wie möglich während der Rest des Planeten zu evakuieren. Er beauftragt eine massive Schiff, bekannt als die Arche, die übrigen Autobots in den Weltraum zu transportieren, wenn die Zeit kommt.
Anfang Januar 2005 erklärte Dreamwave nach monatelangen Gerüchten über Zahlungsschwierigkeiten offiziell den Bankrott und verlor im Zuge dessen die Transformers-Lizenz, was zu einer sofortigen Einstellung der Serien führte. Die fortlaufende Miniserie Generation One endete mit Heft 10, die Energon-Serie mit Heft 30, die dritte War Within-Miniserie mit Heft 3, und von einem zweiten Crossover mit G.I. Joe, geschrieben von James McDonough und Adam Patyk und gezeichnet von Pat Lee, erschien sogar nur das erste Heft. Vollends unveröffentlicht blieben eine geplante Beast-Wars-Miniserie sowie eine Miniserie More Than Meets the Eye mit den Energon-Charakteren.[39] Viele der Dreamweave-Geschichten wurden auch in Form von Sammelbänden veröffentlicht, von denen der aktuelle Lizenzinhaber IDW Publishing mittlerweile Nachdrucke anbietet.

Während Optimus Reisen durch den Weltraum landete er auf dem Planeten Paradron, um Energon zu tanken,wird aber von einer Gyronischen Wache gestört.Optimus erklärt, dass er und die Autobots in den letzten paar Jahren auf der Erde waren, um die Menschheit von Megatron und den Decepticons zu verteidigen, und dass er kürzlich die Erde verlassen hatte, um nach Cybertron zurückzukehren und seine Schöpfer zu konfrontieren.
In den ersten Jahren brachte Hasbro jedes Jahr vollends neu entwickelte Figuren mit neuen Namen und neuem Aussehen heraus. Erst nachdem sich herausgestellt hatte, welch große Bedeutung das Zielpublikum den aus der Transformers-Zeichentrickserie bekannten Charakteren beimaß, erschienen ab 1988 auch zunehmend häufiger neue Figuren, die älteren Charakteren nachempfunden waren und in der Regel auch denselben Namen wie diese trugen. Jede neue Transformers-Spielzeugreihe verfügt über eine Kerngruppe an Charakteren, die auch in der jeweiligen Fernsehserie bzw. dem zugehörigen Kinofilm im Mittelpunkt steht. Speziell seit der Jahrtausendwende handelt es sich bei dieser Kerngruppe in den meisten Fällen um neue Variationen bzw. Interpretationen bekannter Charaktere. Weitere Spielzeugfiguren werden in den jeweiligen Fernsehserien als Nebencharaktere eingesetzt bzw. haben dort zum Teil überhaupt keinen Auftritt, sondern existieren nur als Spielzeuge.
Die Auswahl der Figuren beinhaltete nicht nur Charaktere aus der Originalserie, den Beast Wars und Beast Machines, Robots in Disguise, der Alternators-Serie und zuletzt sogar aus dem Kinofilm von 2007, sondern auch Figuren, die auf Designs aus der Comicserie Transformers: The War Within aus dem Verlag Dreamwave Productions basierten. War Within-Zeichner Don Figueroa selbst war auch an der Entwicklung der Figuren beteiligt. Die Verkaufszahlen der Reihe waren jedoch nicht besonders gut, weshalb viele Figuren erst mit Verzögerung im Herbst 2007 erschienen und die Reihe schließlich komplett eingestellt wurde. Einige bereits produzierte Nachzügler sollen 2008 als Exklusivveröffentlichungen nachgereicht werden, während einige weitere Prototypen, die Hasbro im Rahmen der BotCon 2007 präsentierte, nie in Serie gingen. 2009 erschienen noch einmal einige Figuren, diesmal jedoch ausnahmslos Varianten und Neuauflagen bereits zuvor veröffentlichter Figuren.

1986 wiederum erschienen in erster Linie die Spielzeugfiguren zum Kinofilm The Transformers: The Movie. Diese basierten erstmals nicht auf bestehenden oder bereits in Arbeit befindlichen japanischen Figuren, sondern waren auf Grundlage der Filmdesigns des philippinischen Künstlers Floro Dery entwickelt worden.[9] Zudem wurde die Produktion in diesem Jahr von einer Mischung aus Metall- und Plastikteilen vollständig auf Plastik umgestellt.
Wenn die Decepticons Registrierung Aktivität gestoppt, zufolge Prime hatten sie genug Fossilien, die Armee zu klonen. Er bemerkte auch, dass der Rest des Teams aus Put durch Ultra Magnus schien. Er gab seinen alten Freund Ratschläge, die der Befehl Stil, die, dem die Elite Guard kannte, Team Prime nicht funktionieren würde. Als Energon war erkannt, die Autobots Boden überbrückt und die Vehicons getötet. Optimus hatte die Schädlinge, die Mine zu suchen. Er erlaubt eine begeisterte Nebelwand zu begleiten. Da letzteres die Energon zur Basis transportiert wurde, beendet Nebelwand und SCHOTT die Mine nur für eine Explosion zu passieren. Fliegen Magnus und Wheeljack er sie rettete vor, von der Predacon getötet zu finden, hatte festgestellt, dass den Robotermodus. Outflying es, transportiert er seine Männer durch eine Brücke zur Basis, kurz bevor sie ein Ausbruch von Feuer gefangen. Er war jedoch zu spät, um Magnus' Hand und den Forge Solus Prime zu sparen. Die Decepticons begann menschliche Technologie zu stehlen. Optimus wusste, dass dies bedeutete, dass sie versuchten, etwas zu bauen. Nach dem gescheiterten Versuch einen Diebstahl zu stoppen, Optimus Soundwave abgeschossen und das Team ihn gefangen. Optimus versucht, Soundwave zu befragen, aber alle Soundwave Tat war ein Remix von Optimus Stimme. Wenn Ratchet sezieren Soundwave vorgeschlagen, gelöscht die Decepticon seine Laufwerke komplett. Optimus führte später ein Team in die Arktis, um einen Diebstahl zu stoppen, wobei Nebelwand und SCHOTT um Soundwave zu schützen. Ratsche sagte Optimus Megatron die Omega-Sperre wieder aufbauen möchten. Optimus sagte, sie konnte nicht zulassen, Megatron, das Schloss wieder aufzubauen, als würde er Cyberform Erde.

1989 erweiterte Hasbro das „Pretender“-Konzept um Hüllen in Fahrzeugform, brachte mit den „Classic Pretenders“ einige beliebte Charaktere aus den Anfangsjahren zurück und führte mit den winzigen „Micromasters“ zudem ein Konzept ein, das eine Antwort auf Galoobs Micro Machines darstellte. Zu den „Micromasters“ gab es auch zahlreiche Fahrzeuge und Stationen, die sich zu ganzen Spielwelten verbinden ließen. 1990 führte Hasbro schließlich die „Action Masters“ ein, vollbewegliche Actionfiguren, die zwar zum Teil auf Charakteren der Anfangsjahre basierten, jedoch nicht länger verwandelt werden konnten. Stattdessen verfügten sie über verwandelbare Fahrzeuge und Zubehörteile. Damit beschränkte sich das Angebot in den Jahren 1989 und 1990 jeweils auf zwei übergreifende Konzepte.[10]

Im Juni 2010 erschien ein Third-Person-Shooter namens Transformers: War for Cybertron, der von Activision vertrieben wurde und für PCs, die PlayStation 3, die Xbox 360, die Nintendo Wii und den Nintendo DS erhältlich war. Das Spiel stellt inhaltlich, ähnlich wie die einige Jahre zuvor erschienene Comicserie Transformers: The War Within von Dreamwave Productions, eine Art Vorgeschichte zur Originalserie dar. Unter dem Titel Transformers: Kampf um Cybertron wurde das Spiel auch in Deutschland veröffentlicht.
Da die Autobots den Decepticons eine Falle stellen wollten, platzierten sie ein Hologramm des Decepticon Soundwave, welchen die Autobots gefangen genommen hatten, in ein Zug. Nachdem die Decepticons jedoch bemerken, dass sie in einer Falle waren, griff Optimus Prime Megatron an, kurz darauf griffen auch die anderen Autobots die anderen Decepticons an. Nachdem es Optimus Prime gelungen war, Megatron zu Boden zu schlagen und ihn damit zu besiegen, wurden die Decepticons von Panzern und menschlichen Soldaten umzingelt. Optimus Prime sagte, dass die Decepticons alle zerstört werden, sollten sie die Erde nicht verlassen. Auch wenn Megatron zunächst zu Optimus Prime meinte, dass er die Decepticons unterschätzten würde, kamen alle Decepticons - mit Ausnahme ihres Anführers Megatron - Primes Forderung nach. Megatron beugte sich ebenfalls, nachdem er zu Optimus Prime gesagt hatte, dass er eines Tages dafür bezahlen würde. Zum Anlass des Sieges über die Decepticons stampfte Bumblebee das Logo der Autobots in den Boden. [9]
Im NEST-Werk in Diego Garcia Optimus mit Generall Morshower sprach über die Decepticon greift besagt, die sie auf der Suche nach etwas, aber war nicht imstande, die allgemeine Fragen zu Fallen, die nur historische Aufzeichnung zurückgehalten innerhalb der AllSpark. Regisseur Galloway dann konfrontiert Optimus und tadelte ihn für die Decepticon Angriffe, glauben die Jagd der Autobots, der Grund für die Decepticons längerer Aufenthalt trotz Megatrons Tod sein. Auf Galloway Anfrage vereinbart Optimus, dass Präsident Obama darauf entscheiden, sollten sie hinterlässt aber ihn warnte, die Konsequenzen Galloway falsch sein sollte welche Lennox Concured. Später wurde der AllSpark Fragement Stollen und Optimus reiste nach Philidephia, Sam zu warnen und zu bitten, seine Unterstützung die Menschen wieder von der Autoobt Mission zum Schutz der Erde zu überzeugen, aber er weigerte sich. Später eine wiederbelebte Megatron entführt Sam, der Plauged mit Informationen aus einem anderen AllSpark Stück gewesen, aber Optimus ihn gerettet und kämpfte Megatron und Starscream Grindor, Letzteres zu töten. Optimus war jedoch schließlich aufgespießt und von Megatron selbst getötet.
Optimus erste Amtshandlung war, Bumblebee von Scout, Krieger zu Ehren der Tötung Megatron zu fördern. Seine nächsten Akt war der AllSpark abrufen. Optimus verwendet Ultra Magnus Schiff für die Reise und gebeten Wheeljack, Pilot, die Wheeljack gefragt, wenn sie verlassen. Die beiden reisten in Theta-Scorpieye für den AllSpark zu suchen. Optimus benutzt seinen Jetpack um die Asteroiden nicht Risiko Beschädigung des Schiffes und ihre einzige Fahrt nach Hause navigieren. Optimus kamen nur knapp von einem Plasma Sturm während des Abrufens der AllSpark zerstört wird. Während auf der Rückfahrt wurde ihnen mitgeteilt, dass Unicron Megatrons Leiche übernommen hatte und versuchte, Cybertron zu zerstören, aber nicht in der Lage waren, aufgrund von beschädigten Kommunikationssysteme zu reagieren. Als Optimus kam er sofort gegen Unicron, wer froh, dass für eine weitere Chance sparring war kollidierte. Er versuchte, um Megatron herauszuziehen, aber Unicron war fest in der Steuerung. Während seine Männer Unicron abgelenkt entwarf er einen Plan, der Bringer des Chaos zu besiegen. Er entleert den AllSpark aus sein Schiff und in der Matrix eingefügt. Wenn Unicron das Schiff beschlagnahmt wurde seine eigene Anti-Funken angesaugt. Optimus bezeugt dann Megatron ablehnen alle Vorstellungen der Eroberung und Fliege aus Teile unbekannt. Optimus teilte später sein Team, und Knock Out, dass AllSpark mit der Matrix gehörte und somit eins mit ihm und um Cybertron Leben zu ermöglichen musste er mit Primus verschmelzen. Seine letzten Worte waren bei den Autobots weiterhin genau was sie taten, und dass trotzdem es keine mehr Primzahlen gäbe, waren sie alle verdient den Titel. Optimus flog in den Kern, sein Schicksal zu akzeptieren. Seine Meinung überlebt und gab die Autobots durch den AllSpark macht letzte Worte des Trostes und die Fetzen flogen bei den Autobots in ihrem Erstaunen zu sehen. 
Während Transformatoren schlecht für den US-amerikanischen Markt beendet, kann nicht für Großbritannien, Kanada und Japan Märkte Gleiches gilt als sie gingen auf ihre eigene Fortsetzung der Serie von 1991 bis 1993, trotz dem britischen Markt vor allem fehlt eine beträchtliche Menge von Zahlen erzeugen Prominente in der Comics und der Zeichentrickserie in die Zeile ausführen. Jedes Land produziert ihren eigenen Kontinuität. Großbritannien und Kanada mit neuen Aktion Meister Zahlen fortgesetzt und führte die Turbo-Meister und Raubtiere. Japan fuhr fort mit dem Micromasters-Konzept.
Die Nachfolgeserie von Beast Wars, zunächst unter dem Arbeitstitel Beast Riders geplant, erschien in den USA von Dezember 1999 bis Mitte 2001 unter dem Titel Beast Machines Transformers. Die weiterhin von Optimus Primal angeführten Maximals umfassten einige aus Beast Wars übernommene Charaktere, während Megatrons Gruppe diesmal den Namen „Vehicons“ erhielt. Die Maximals verfügten diesmal über „cyberorganische“ Formen, eine Mischung aus Tieren und Robotern, während es sich bei den Vehicons um futuristische Fahr- und Flugzeuge handelte.[7] Eine Fernsehserie zu Beast Machines wurde erneut von Mainframe produziert, doch wiesen die Spielzeugfiguren diesmal oftmals wenig Ähnlichkeit mit ihren Serien-Gegenstücken auf. Auch die Größenverhältnisse der einzelnen Figuren standen in keinerlei Verhältnis zur Serie. Anders als die Beast Wars war Beast Machines kein sonderlicher Erfolg, was dazu führte, dass die ursprünglich geplante Nachfolge Transtech noch in der Planungsphase eingestellt wurde.[17]

Die zur Förderung des Verkaufs der Figuren entwickelte Hintergrundgeschichte der Transformers variiert ebenfalls je nach Serie und wird in den jeweiligen Fernseh- und Comicserien sowie in den Beschreibungen der einzelnen Figuren auf den Spielzeugverpackungen geschildert. Allen Versionen gemeinsam ist, dass es sich bei den Transformers um intelligente, eigenständig denkende und handelnde Roboter handelt, deren Heimatplanet die Maschinenwelt Cybertron ist. Die Transformers teilen sich dabei in mindestens zwei verfeindete Lager, die an Frieden, Freiheit und Kooperation interessierten „Autobots“ („Cybertrons“ in Japan) und die auf Eroberung und gewaltsamen Machtgewinn sinnenden „Decepticons“ („Destrons“ in Japan). Im Falle der Beast Wars-Serie und ihrer Nachfolger kamen jedoch auch andere Bezeichnungen für die Gruppierungen zum Einsatz. Anführer der Autobots ist zumeist „Optimus Prime“ („Convoy“ in Japan), der sich für gewöhnlich in einen Sattelzug (in einigen Fällen auch in ein Feuerwehrdrehleiterfahrzeug) verwandeln kann. Der Anführer der Decepticons wiederum heißt zumeist Megatron oder Galvatron (bei letzterem handelt es sich fast immer um eine weiterentwickelte Form von Megatron) und verwandelt sich im Regelfall in eine Waffe, einen Panzer oder eine Art Kampfflugzeug oder Raumschiff.


Im Verlauf der nächsten zwanzig Jahre gelang es der Decepticons Kontrolle aller von Cybertron, zwingt die Autobots aus ihre neue auf der Erde und zwei Basen auf Cybertron Monde zu betreiben. Im Jahr 2005 Erde versandt Prime, stationiert auf einer Mondbasis, Truppen zur Erde, um Energie für einen bevorstehenden Streik auf Cybertron zu erwerben. Die Decepticons, jedoch bekam Wind von dem Plan und verwendet das Shuttle zum Autobot Stadt anzugreifen. Ein Notruf gerufen Prime und Unterstützung Truppen auf die Erde. In die furchterregende, anschließenden, epischen Kampf mit Megatron, Optimus Prime nachhaltige tödliche Wunden, aber nicht bevor drehen den Ausgang der Schlacht und zwingt die Decepticons zu fliehen. Trotz der Bemühungen der Gesinnung ging Optimus Prime offline nach dem passieren der Matrix und die Rolle des Anführers, Ultra Magnus. Seine letzten Worte waren "bis zu diesem Tag... bis alle eins sind." Die Matrix später fiel in die Hände von Galvatron, einem nachgebauten Megatron und wurde schließlich durch junge Autobot Hot Rod, der Rodimus Prime wurde nach der Matrix mit zurückgenommen. In Staffel 3, legen Sie ein Jahr nach den Ereignissen in The Transformers: The Movie, Rodimus wurde der neue Anführer der Autobots.
Wie sie in Richtung Unicron Funken weiter, Megatron befasst ist, wiederum durch eine Vision mit Erde explodiert. Er erzählt ihnen, dass Unicron immer stärker wird. Arcee und Optimus ihr Vertrauen in den Decepticon Führer in Frage zu stellen, sondern folgte ihm weiter in Unicron. Plötzlich seltsame Roboter Kreaturen beobachten sie von oben. Wie sie zu Unicron Funken weiterhin, fing SCHOTT an, mit der dunklen Energon schwindelig. Arcee und Bumblebee helfen SCHOTT zu vermitteln ohne umzufallen. Megatron kommt zum Stillstand und erkannte, dass Unicron vorbereitet, um sie zu vertreiben. Plötzlich fliegen eine Vielzahl von Anti-Körper direkt zu ihnen. Sie engagieren Sie und kämpfte eins nach dem anderen. Während des Kampfes SCHOTT wird schwindlig und Greifer halten die Bahnsteigkante. Bumblebee gefangen SCHOTT, bevor er zu seinem Tod fallen könnte. Optimus und Megatron kämpfte Rücken an Rücken als sie die Anti-Körper töten zeigt die Auswirkungen von Teamarbeit. Bumblebee versucht festzuhalten, SCHOTT, auch bei SCHOTT Bumblebee, loszulassen, zu sagen. Optimus fängt SCHOTT, wenn Hummel seinen Griff und zieht sich seinen Kameraden verloren. Arcee fängt eine Fahrt auf einem der Drohnen und holt mit ihnen, wie sie in Richtung Unicrons Spark Kammer laufen. Während eines Kampfes in der Nähe von Unicrons Spark Kammer sah Megatron eine andere Vision. Unicron versucht, ihn zu töten, Optimus zwingen. Megatron erspart Optimus eine Drohne unter Unicron Kontrolle statt. Megatron Narren Unicron System in der Kammer Tür zu öffnen. Er reist in es während Optimus sein Team bestellt, die Angreifer zu halten, solange sie können und Megatron folgt. Die Passage führt zu Unicrons Spark Kammer. Optimus bereitet, die Matrix zu verwenden, aber ein Streik von Unicrons Funke aus Optimus auf den Boden fallen. Megatron kämpft aus dem Strike aber Unicron Aufträge Megatron, Optimus zu töten. Er zwang Megatron seine Klinge zu öffnen und zu Fuß in Richtung Optimus. Megatron versucht Unicron Streik, zurückhalten, er erklärt, dass niemand ihm befiehlt. Dies war der schlimmste Fehler, wie Unicron Schmerz auf Megatron provoziert. Unicron gewinnt die Kontrolle über Megatrons Körper. Optimus appelliert an die Matrix der Führerschaft. Unicron besitzt Megatrons Körper mit einer violetten Flamme über ihn. Einhorn sagt Optimus, Erde ins Chaos fällt, aber Optimus schneidet ihn ab und lässt sich die Matrix Energie. Die Energie trifft Unicrons Funken, die eine mächtige Welle trifft Megatron zu Boden. Wenn die Energie abgelassen wurde, fiel Optimus auf die Knie und auf den Boden. Unicron der Funke verschwindet wie er vor Schmerzen schreit. 
Im Jahr 2018 veröffentlicht im Laufe der Macht der Primzahlen, Hasbro drei exklusive Deluxe Klasse Zahlen in Premium-Stil-Boxen, jeweils mit einem Prime-Master zum Gedenken an die Prime-Wars-Trilogie. Jede Figur stellt einen Teil der Trilogie. Spezielle Edition Repugnus wurde exklusiv für Amazon in Nordamerika, aber im allgemeinen Handel in Hong Kong und Singapur.
Auch zu Michael Bays Realverfilmung Transformers, der 2007 ins Kino kam, erschien eine Spielzeugserie. Aufgrund des großen Produktionsvorlaufs der Spielzeugfiguren übte Hasbro Druck auf Michael Bay aus, damit dieser möglichst frühzeitig eine Auswahl der im Film auftretenden Transformers-Charaktere traf sowie die dazugehörigen Figurendesigns fertigstellen ließ.[24] Für die erfahrenen Designer bei Hasbro und Takara bzw. TakaraTomy stellten die komplexen Filmdesigns, die von Industrial Light & Magic entwickelt wurden, eine große Herausforderung dar, da sich diese deutlich von der schlichteren Ästhetik früherer Transformers-Spielzeuge unterschieden.[25]
In Transformers: Armada und Transformers: Energon, Optimus Prime teilt die Rolle der Hauptfigur mit Rad, Alexis, Carlos, Starscream und Hot Shot. Das Optimus dieses Universums teilt viele Ähnlichkeiten mit seinem Paralleluniversum Versionen, einschließlich Adel des Geistes und den starken Wunsch, alle Menschen auf der Erde zu schützen. In dieser Kontinuität die beiden Seiten sind nicht auf der Suche nach Energon, aber ein kleines Rennen Leistung steigernde Transformatoren bekannt als Mini-Cons Optimus führte seine kleine Gruppe von Autobots Megatron daran zu hindern, ihre Macht für sich zu erwerben.
Optimus ging mit Ratsche, Megatron davon abhalten, ein altes Cybertronian Relikt, der Funke-Extraktor. Bumblebee zeigte sich während der Schlacht und die Reliquie von Megatron wieder geschafft. Zurück an der Basis Optimus informiert sein Team über diese Arten von Reliquien, geschah trotz Arcee Fragen, sei es die einzige Koordinaten Optimus Optimus Megatron zur Verfügung gestellt hatte Optimus nicht erinnern konnte, was wenn er Amnesie und war an Bord der Nemesis mit Megatron und die anderen Decepticons. Wenn T-Cog M.E.C.H stoled Bumblebee, Optimus Biene, die versprochen werden sie tun, immer das Zeug dazu, um ihn wieder ganz zu machen.
Kategorien: 3H Unternehmen CharactersAction MastersAutobotsConvoys (Transformatoren) Teufel Due CharactersTransformers AutomobilesFictional Zeichen im 1984Fictional-CommandersFictional-RefugeesScience-Fiction-Film-CharactersFun eingeführt Publikationen CharactersGo-BotsTriple ChangersMaximals (Transformatoren) PowermastersPrimes (Transformatoren) Roboter SuperheroesSpy ChangersTransformers AlternatorsTransformers im video GamesTransformers Zeichen: Energon CharactersTransformers: Gutes Zeichen

Da die Autobots den Decepticons eine Falle stellen wollten, platzierten sie ein Hologramm des Decepticon Soundwave, welchen die Autobots gefangen genommen hatten, in ein Zug. Nachdem die Decepticons jedoch bemerken, dass sie in einer Falle waren, griff Optimus Prime Megatron an, kurz darauf griffen auch die anderen Autobots die anderen Decepticons an. Nachdem es Optimus Prime gelungen war, Megatron zu Boden zu schlagen und ihn damit zu besiegen, wurden die Decepticons von Panzern und menschlichen Soldaten umzingelt. Optimus Prime sagte, dass die Decepticons alle zerstört werden, sollten sie die Erde nicht verlassen. Auch wenn Megatron zunächst zu Optimus Prime meinte, dass er die Decepticons unterschätzten würde, kamen alle Decepticons - mit Ausnahme ihres Anführers Megatron - Primes Forderung nach. Megatron beugte sich ebenfalls, nachdem er zu Optimus Prime gesagt hatte, dass er eines Tages dafür bezahlen würde. Zum Anlass des Sieges über die Decepticons stampfte Bumblebee das Logo der Autobots in den Boden. [9]
Bis heute ist die Generation 1 der Transformers die größte Serie was die Anzahl der Figuren und Charaktere angeht, die daraus hervorgingen. Anders als heute, wo Spielzeugserien im Allgemeinen und auch die modernen Transformers Serien in der Regel nicht länger als 12 bis 18 Monate laufen, brachte "The Transformers" (wie G1 damals nur hieß) von 1984 bis 1991 (in Europa sogar bis 1993) durchgängig neue Figuren raus. Auch waren individuelle Figuren deutlich länger im aktiven Verkauf, Charaktere wie Starscream wurden bis zu drei Jahre lang kontinuierlich in den Regalen angetroffen.
Die mit Beast Wars eingeführten Preisklassen wurden in ihren Grundzügen von den Nachfolgeserien bis heute übernommen, wobei sich die Bezeichnungen der einzelnen Sortimente sowie die Preisstaffelung im Laufe der Jahre mehrfach änderte. Ebenfalls mit der Beast Wars-Reihe begann Hasbro, verstärkt auch einzelne Figuren exklusiv über ausgewählte Handelsketten wie Wal-Mart, Target oder Toys'R'Us zu vertreiben. Bei diesen Exklusivfiguren handelt es sich bis heute in den meisten Fällen um Varianten von Figuren, die in anderer Form auch im regulären Handel erhältlich sind. Im Rahmen der Spielzeugreihen zu den Kinofilmen Transformers (2007) und Transformers – Die Rache (2009) veröffentlichte Hasbro neben den „regulären“ Figuren auch noch eine große Anzahl weiterer Spielzeuge mit speziellen Eigenschaften, darunter für Kleinkinder geeignete Figuren mit einfachen Verwandlungen, Rollenspiel-Zubehör oder nicht verwandelbare Modellautos und Sammlerfiguren. Diese wurden ähnlich wie im Falle der großen Vielfalt der Originalserie wieder jeweils als eigene Sortimente vertrieben.

Megatron ist mein Held die Autobots sollen nach dem lernen, mit denen die Decepticons Vector Sigma verwenden, um den AllSpark zu programmieren, das Artefakt Megatrons fern zu halten, indem man es durch eine Raum-Brücke. Obwohl die Decepticons einen erbitterten Kampf, den Autobots schließlich gelang es ihr Ziel, Decepticon Feuerkraft die Raum-Brücke Aufmachungen verursacht vor dem Zusammenbruch nach dem AllSpark durch gesendet wurde, senden an Teile unbekannt. AllSpark irgendwann später, Optimus und Bumblebee wurden von Starscream, Thundercracker und Nova Sturm verfolgt. Nach einer kurzen Schlacht in der großen Imperium führt den suchenden Rückzug spiegelt sich das Paar auf Cybertrons aktuellen Status und wie Optimus versäumt hatte, die lähmenden Effekte zu berücksichtigen, die Abwesenheit der AllSpark auf Cybertron hätte. Erkennen den Fehler, den er gemacht hatte, bei der Einführung der Artefakt, bestellt Optimus den Bau eines neuen Schiffes der Vanguard-Klasse, so dass AllSpark gelegen und abgerufen werden kann. Matrix der Führerschaft
Zu den Transformers gibt es zahlreiche Fanconventions, von denen eine sogar offiziell von Hasbro lizenziert ist. Die jährlich abgehaltene BotCon wurde ursprünglich 1994 von den Brüdern Jon und Karl Hartman ins Leben gerufen, an der ersten Convention in Fort Wayne, Indiana nahmen 180 Besucher teil. In den Folgejahren wurde die BotCon zunächst von wechselnden Einzelpersonen organisiert, bis die Hartman-Brüder 1997 zur Finanzierung der BotCon gemeinsam mit Glen Hallit das Unternehmen 3H Enterprises gründeten. Von Anfang an stellte Hasbro den jeweiligen Veranstaltern der BotCon Exklusivfiguren zur Verfügung, bei denen es sich zunächst um unveröffentlichte Figuren handelte. In späteren Jahren handelte es sich dabei jedoch um Varianten bereits erschienener Figuren, die über neue, von den Veranstaltern der Convention ausgesuchte Farben trugen und in zunehmend professioneller gestalteten Verpackungen erhältlich waren. Auch offiziell von Hasbro genehmigte Comics waren im Rahmen der BotCon erhältlich. Es gab sogar Ableger der BotCon in Japan und Europa, die sich jedoch beide nicht lange hielten.
Optimus Prime ist auch unter den Figuren, die in der Flash-Spiel TRANSFORMERS CVBERVERSE Schlacht Builder Game erscheinen.[21] Optimus Prime ist eines der Autobots Sonderangebot-Transformers: The Ride in den Universal Studios-Themenparks. Bei der Fahrt wehrt Optimus gegen die eindringenden Decepticons N.E.S.T. im Hauptquartier während erzählen Evac, mit den AllSpark-Splitter zu entkommen. Er kämpft gegen Megatron während der Fahrt, bis Megatron von Evac getötet wird. Optimus gratuliert dann Evac und die Fahrer für den Schutz der AllSpark.

Im Rahmen der G1 Spielzeugserie wurden auch zahlreiche Dinge eingeführt, die bis heute fester Bestandteil jeder (oder zumindest fast jeder) Transformers Serie sind. So zum Beispiel die sog. Box Arts, Zeichnungen des jeweiligen Charakters auf der Packung, oder auch die Tech Specs, also Kurzprofile der Figuren mit einer Graphik für solche Eigenschaften wie Stärke und Schnelligkeit.
Obwohl die ursprünglichen japanischen Inkarnation von Transformatoren: Cybertron, bekannt als Transformers: Galaxy Force entstand neben der Armada und Energon, der Serie von Hasbro, wie ursprünglich gedacht war, als des dritten Teils der Trilogie. Die englische Sprache Dub der Serie behandelt es als solche. [11] Infolgedessen Inkonsistenzen zwischen Cybertron und die anderen beiden Serien entstehen, aber haben der Cybertron Comic, exklusiv über den offiziellen Transformers Collectors Club, als Folge von Schwankungen im Gefüge der zurückzuführen Realität von Unicron-induzierte schwarzes Loch verursacht.

Früh im Lebenszyklus der Spielzeuglinie befördert Hasbro Deutschland die Titanen zurück zahlen mit drei verschiedenen Full-Scale Werbeplakaten (Alternativ Darstellung Powermaster Optimus Prime, Festung Maximus oder Galvatron) finden Sie unter zahlreichen öffentlichen Stationen zu transportieren. Diese Form der öffentlichen Werbung ist ziemlich beispiellos für Transformers Spielzeug im allgemeinen und für ein "Sammler"-orientierte Linie insbesondere! [8]


Während die Förderung der Transformers Filme erschienen Optimus Prime in mehreren Werbespots. Optimus Prime, zusammen mit anderen Transformatoren wurden in mehreren Werbespots für General Motors vorgestellt. Szenen mit Optimus Prime wurden in mehreren Werbespots für General Motors verwendet. [48] ein Werbespot für den Discovery Channel vorgestellten Optimus Prime Gesangspart Werbe Song. [49]
Optimus erspart Ratsche ein Gerät, das von Dark Energon besessen war. Als die Menschen und die Autobots auf der Basis kam, bereit Optimus mit Ratsche ausrollen. Optimus stellt Arcee verantwortlich und sie fragt ihn auf wohin er geht. Optimus sagte, er werde mit Ratsche zu untersuchen und sie ging. Nach einem langen Spaziergang gefunden Optimus und Ratsche Megatron. Megatron verwendet einen dunkle Energon Shard, um eine kleine Armee von Zombie Cybertronians wieder zu beleben. Optimus und Ratsche bekämpfte sie Kopf auf. Sie fast fiel auf ihre Gnade bis Optimus seine Stärke verwendet, um ein Bündel von ihnen töten und Ratsche geholfen. Optimus war kurz davor bei Megatron, aber scheiterte, als er nach oben geklettert. Er half Ratchet und Ratsche Megatrons Absichten befragt. Sie kehrten zurück zur Basis für Reparaturen, welche Optimus half Ratsche mit seinem Arm. Optimus fand heraus, dass die Menschen auf eine wilde Verfolgungsjagd gingen, Agent Fowler zurückzubekommen und SCHOTT Optimus sagte, es wird nicht wieder vorkommen. Miko protestierte und zeigte Optimus ein Bild von einem Vehicon was sie dachte, war ein Decepticon Plan. Optimus erklärt, dass wenn Megatron dunkle Energon verwendet, um Cybertrons Toten wieder zu beleben, die Zombie-Armee auf die Erde kommen und zerstören.
Für die Linien 1987 und 1988 führte Hasbro noch radikalere Ideen durch neue Untergruppen. Der Schulleiter und Targetmasters kam mit Partnern, die in der Abbildung Kopf oder Waffe, bzw. umgewandelt. Powermasters, einschließlich der neuen Version der Liebling der Fans Optimus Prime, kam mit Partnern, die transformiert in Motoren. Jede Zeile sieht verschiedene Variationen über die zwei-Jahres-Spanne, einschließlich kleiner Schulleiter, doppelte Targetmasters und ein Powermaster mit zwei Motoren.

Zwar war Hasbro nicht direkt an den Filmeinnahmen beteiligt, hatte dafür jedoch als Inhaber der Rechte an der Transformers-Marke den Vorteil, an den Spielzeugfiguren mehr zu verdienen als mit Fremdlizenzen wie Spider-Man oder Star Wars. Zudem war es Hasbro so möglich, über 240 Lizenzen an Drittunternehmen zu vergeben.[28] Zumindest in den USA war der Erfolg so groß, dass Hasbro bereits im Juli drei Millionen Transformers-Spielzeugfiguren aus der Filmreihe verkauft hatte,[29] wobei die US-Supermarktkette Wal-Mart zur selben Zeit mehr als fünf Millionen Dollar mit den (Film-)Transformers eingenommen hatte.[30] Im dritten Quartal 2007 konnte Hasbro so einen Nettozuwachs von 18 % gegenüber dem Vorjahr verbuchen, was in erster Linie auf die Transformers sowie Spielzeuge zu verschiedenen Marvel-Filmen zurückgeführt wurde.[31] Aufgrund des großen finanziellen Erfolgs in den USA lief die Spielzeugreihe auch Monate nach Erscheinen des Films auf DVD noch weiter, erweitert durch die Unterreihen „Allspark Power“ und die „Premium Series“ während der offizielle Start der nachfolgenden Reihe, Transformers: Animated, auf Juni 2008 verschoben wurde.[32]

Triptychon Maske Onyx Prime Artefakt, bestehend aus drei Gesichter, die ihm verschiedene Mächte der Astralprojektion und Kommunikation mit anderen Wesen zu gewähren. Wie sein Name andeutet, es drei Komponenten enthalten: Weitsicht, die ihm erlaubt, Anzeigen von anderen Orten-Real und fiktiv in Zeit und Raum; das Raubtier, das ihm ermöglichte, bei jedem Tier zu verbinden; und Mournsong, die die Fähigkeit hatte, in dem Transformator jenseits peer. Es war auch dieses Artefakt, das er verwendet, um die verschiedenen Sorten von Transformatoren zu erstellen, die kam zu Cybertron bewohnen.
Jedoch, sobald er seine zwölf Brüder Sarkophage zerstört hatte, hatte er noch, die letzte Überlebende, Prima, wer ihn überlistet, der Strom ausgeht und dann die verbleibende Leistung in der Dynastie Leichen verwendet, um die Gefallenen in seinem eigenen Sarkophag zu inhaftieren. Der letzten Blüte dann gebaut eine Grab für die Matrix aus den Leichen und opferte sich um ihn zu schließen. Kenntnis der dreizehn verblasst und die Dynastie der Primzahlen wurde kaum mehr als ein Mythos. Tausende von Jahren später, entdeckt die Science Division der gefallenen Sarkophag und die Überreste von den anderen zwölf der Sarkophage. Wie die gefallenen Lord High Protector Megatron beeinflusst, die Mitglieder des Geschäftsbereichs Wissenschaft unter der Leitung von ihrem Anführer Optimus Prime, studierte die Reste der anderen Reliquien und entdeckt das Symbol der Primzahlen. Dies war der erste Beweis, dass sie, der Dynastie gefunden hatten, und darüber hinaus das Symbol wurde auf den Kopf des Führers der Science Division geätzt, und er bald Optimus Prime von seinen Kolleginnen und Wissenschaftler taufte. Nachdem die Autobots weigerte sich, Megatrons Decepticons zu folgen, kam der Begriff Prime Optimus als Anführer der Autobots zu bezeichnen. [4] [5] [6]
Auch in Europa, darunter auch in Deutschland, war zunächst Kenner für den Vertrieb der Beast Wars-Figuren zuständig, doch genau wie in den USA wurde dieser später von Hasbro übernommen. Bei der Gelegenheit wurde auch das Unternehmen GiG, das bis dahin den Vertrieb in Italien übernommen hatte, durch die italienische Hasbro-Tochter abgelöst. Die europäischen Figuren waren weitestgehend mit den US-Gegenstücken identisch, allerdings kamen hier zwei exklusiv in Europa erhältliche Varianten hinzu.[7][15]
Die Geschichte konzentriert sich auf eine kleine Gruppe von Maximals (die neue Autobots), angeführt von Optimus Primal und Predacons, unter der Leitung von Megatron, 300 Jahre nach dem "großen Krieg". Nach einer gefährlichen Verfolgung durch den Transwarp-Raum am Ende der maximalen und Predacon Fraktionen Bruchlandung auf einem primitiven, unzivilisierten Planeten Erde, ähnlich, aber mit zwei Monde und ein gefährliches Maß an Energon (die später aufgedeckt wird, zu prähistorischen Erde mit einem künstlichen zweiten Mond statt irgendwann während des Zeitraums von 4 Millionen Jahren in der Autobots und Decepticons in Suspended Animation aus der ersten Episode der ursprünglichen Transformers standen cartoon), welche Kräfte sie Bio Tier Formen sich damit funktioniert ohne in Stasis Verriegelung.[45] nach dem Schreiben dieser ersten Episode, Bob Forward und Larry DiTillio lernte der Transformers G1, und begann, verwenden Elemente davon als eine historische Hintergrundgeschichte um ihre Skripte, [46] Beast Wars als Teil der Generation 1-Universum durch Gründung zahlreicher Rückrufe, die Karikatur und Marvel-Comic. Bis Ende der ersten Staffel offenbart der zweite Mond und der Energon von einer mysteriösen alien-Rasse bekannt als die Vok errichtet wurden.
×