Ab 1994 erschienen zunehmend neu entwickelte Figuren, ferner auch Figuren, die bereits zuvor in Europa erschienen waren. Häufig verwendeten die Figuren dabei auch die Namen bekannter Figuren aus den Anfangsjahren der Originalserie, obwohl sie darüber hinaus wenig Ähnlichkeit mit diesen aufwiesen.[7] Transformers: Generation 2 erwies sich jedoch letztendlich nicht als der erhoffte Erfolg, weshalb die Serie schon 1995 eingestellt wurde und viele bereits geplante Figuren unveröffentlicht blieben. Einige davon erschienen später dennoch im Rahmen anderer Transformers-Serien. Inzwischen war auch eine kurzlebige Generation 2-Comicserie bei Marvel Comics erschienen, ferner hatte es auch eine Zeichentrickserie gegeben, bei der es sich jedoch lediglich um eine Neuauflage der Originalserie mit zusätzlichen Sound- und Computereffekten handelte.


In Großbritannien war Hasbro ab 1984 selbst für den Vertrieb der Transformers-Spielzeuge verantwortlich, während das Unternehmen Milton Bradley (MB), das damals von Hasbro übernommen wurde, 1985 den Vertrieb auf dem europäischen Kontinent, darunter auch Deutschland, übernahm, da Hasbro hier zunächst die nötigen Kapazitäten fehlten.[14] Zwar trugen die Spielzeugverpackungen ab 1986 auch in Europa den Namen Hasbros, der Vertrieb in Deutschland erfolgte jedoch zunächst weiter über die deutsche MB-Tochter, bis diese 1991 schließlich in „Hasbro Deutschland“ umbenannt wurde. Dabei waren nicht alle der in den USA veröffentlichten Figuren auch in Europa erhältlich, ferner erschienen auch nicht alle Figuren in allen Ländern. Einen Sonderweg beschritt derweil das heute zu Giochi Preziosi gehörende Unternehmen GiG, das bereits seit 1983 die Lizenz für Takaras Diaclone-Figuren besaß und erst auf Druck Hasbros eine zusätzliche Lizenz für den Vertrieb der Transformers erwarb. Aufgrund des engen Kontaktes zwischen GiG und Takara erschienen so in Italien gelegentlich auch Figuren, die nirgends sonst in Europa, zum Teil nicht mal in den USA erhältlich waren.

Bei ihrer Ankunft Optimus und sein Team kam in Kontakt mit der Regierung der Vereinigten Staaten wo erhielten sie ein ehemals verlassenen Raketensilo als Basis die sie Autobot Outpost Omega ein umgebaut und Wiliam Fowler als ihren persönlichen zugewiesen wurden Liaison. Irgendwann später Optimus übertragen eine geheime Nachricht in der Galaxis Beratung keine verbleibenden Autobot Flüchtlinge, zur Erde zu reisen und sich ihnen anzuschließen - diese Nachricht wurde von Arcee und Cliffjumper wen es geschafft, über Raum-Brücke zur Erde reiste später entdeckt und verbundene Team Prime.
Optimus Prime kehrt in Transformers: The Last Knight, die drei Jahre nach den Ereignissen des letzten Films eingestellt ist. In das Vakuum des Weltraums eingefroren, hat Optimus seit einiger Zeit auf die entferntesten Winkel der Erde Sonnensystem getrieben. Jedoch stürzt er später auf Cybertron, seine Atmosphäre, ihn wiederzubeleben. Dann stellt er das Wesen gegenwärtig in Kontrolle über den Planeten, eine mächtige Zauberin Quintessa, benannt, die bekennt sich der Hersteller, die, dem er sucht. Optimus ist leicht gedämpft durch Quintessa, der ihn überzeugt, dass er zerstört Cybertron und zeigt, dass die Erde tatsächlich Cybertrons "alten Feind" Unicron. Redubbing ihn "Nemesis Prime", Quintessa Gehirn-Waschungen Optimus und beauftragt ihn mit abrufen ihre gestohlenen Mitarbeiter, mit denen sie plant, Erde/Unicron Lebenskraft abtropfen lassen, so dass Cybertron wiederhergestellt werden kann. Nemesis gelingt es, die Mitarbeiter abrufen, sondern wird von Bumblebee, wen er engagiert sich in einem heftigen Duell behindert. Nemesis fast tötet Bumblebee, aber wenn die normalerweise stumme Hummel plötzlich spricht, drängen Prime zu erinnern, wer er ist, seinem ältesten Freund Stimme reicht für Optimus zurück. Jedoch Megatron aufgedeckt, um in der Liga mit Quintessa, gleitet und stiehlt das Personal von Optimus. Prime ist dann angegriffen und von den Rittern des Guardian für die Unterstützung der Quintessa zum Tode verurteilt, aber er wird gerettet von Cade Yeager, der überzeugt Optimus, seine Fehler zu korrigieren. Optimus führt die Autobots im Angriff auf Quintessas Höhle, während dessen er die Infernocons und Niederlagen Megatron erschlägt. Optimus dann greift Quintessa, störende ihr lange genug für Bumblebee zu schießen und ihr scheinbar zu verdampfen. Am Ende des Films, Optimus und die anderen Autobots Rückkehr zu Cybertron, ist nicht bewusst, dass Quintessa tatsächlich noch am Leben.
Es gab auch eine Reihe von Spin-offs, basierend auf dem Spielzeug wie eine Comic-Serie, eine animierte TV-Serie und eine abendfüllende Animationsfilm. Das Originalprogramm Serie folgte eine Reihe von Spin-offs mit unterschiedlichem Popularität. Ein live-Action-Film-Serie, Regie: Michael Bay produzierte fünf Filme mit mehr geplant.
Unser Sohn 6 Jahre hat sich Optimus Prime zum Geburtstag gewünscht! Wie viele Transformers Spielzeuge egal ob klein oder groß, ist die Transformation selbst nicht entsprechend der Altersangabe auszuführen! Selbst ich als Erwachsene habe arg damit gekämpft. Man muss zum Transformieren an manchen Stellen ganz schön drücken und quetschen und schieben, dann sitzt das Teil aber auch Bombenfest zusammen!
Während die Förderung der Transformers Filme erschienen Optimus Prime in mehreren Werbespots. Optimus Prime, zusammen mit anderen Transformatoren wurden in mehreren Werbespots für General Motors vorgestellt. Szenen mit Optimus Prime wurden in mehreren Werbespots für General Motors verwendet. [48] ein Werbespot für den Discovery Channel vorgestellten Optimus Prime Gesangspart Werbe Song. [49]
In den nächsten zwei Jahren, wurden Optimus Prime und die Autobots einschließlich einer Gruppe von Neuankömmlingen, die auf die Nachricht von Prime reagiert hatten, Teil einer Transformer menschlichen Militärgruppe namens NEST .Zusammen verfolgten sie die restlichen Decepticons, die sich auf der Erde versteckt hielten. Nachdem eine zerstörerische Auseinandersetzung mit Demolishor in Shanghai schief gegangen war, wurde Optimus auf eine Autobahn abgeworfen und verkrüppelte den Decepticon. Demolishor verspottete Optimus über die mysteriöse Macht, die als " The Fallen " bekannt ist und wieder auferstehen würde. Prime stellte sicher, dass Demolishor nicht dabei sein würde, um ihn zu sehen, als er ihn mit kurzerhand exekutierte.
Völlig neuen Boden betrat die als Vorgeschichte zu den Generation One-Serien angelegte, von Simon Furman geschriebene sechsteilige Miniserie Transformers: The War Within, die von Oktober 2002 bis März 2003 bei Dreamwave erschien. Das Aussehen der auftretenden Charaktere basierte erstmals nicht unmittelbar auf existierenden Spielzeugfiguren, vielmehr wurden die Designs allesamt von Zeichner Don Figueroa speziell für diese Serie entwickelt. Eine zweite War Within-Miniserie mit dem Titel The Dark Ages erschien von Oktober 2003 bis April 2004, diesmal geschrieben von Simon Furman und gezeichnet von Andrew Wildman. Eine dritte Miniserie mit dem Titel The Age of Wrath, geschrieben von Furman und gezeichnet von Joe Ng, startete im Dezember 2004.
Megatron ist mein Held die Autobots sollen nach dem lernen, mit denen die Decepticons Vector Sigma verwenden, um den AllSpark zu programmieren, das Artefakt Megatrons fern zu halten, indem man es durch eine Raum-Brücke. Obwohl die Decepticons einen erbitterten Kampf, den Autobots schließlich gelang es ihr Ziel, Decepticon Feuerkraft die Raum-Brücke Aufmachungen verursacht vor dem Zusammenbruch nach dem AllSpark durch gesendet wurde, senden an Teile unbekannt. AllSpark irgendwann später, Optimus und Bumblebee wurden von Starscream, Thundercracker und Nova Sturm verfolgt. Nach einer kurzen Schlacht in der großen Imperium führt den suchenden Rückzug spiegelt sich das Paar auf Cybertrons aktuellen Status und wie Optimus versäumt hatte, die lähmenden Effekte zu berücksichtigen, die Abwesenheit der AllSpark auf Cybertron hätte. Erkennen den Fehler, den er gemacht hatte, bei der Einführung der Artefakt, bestellt Optimus den Bau eines neuen Schiffes der Vanguard-Klasse, so dass AllSpark gelegen und abgerufen werden kann. Matrix der Führerschaft
Auch zu Michael Bays Realverfilmung Transformers, der 2007 ins Kino kam, erschien eine Spielzeugserie. Aufgrund des großen Produktionsvorlaufs der Spielzeugfiguren übte Hasbro Druck auf Michael Bay aus, damit dieser möglichst frühzeitig eine Auswahl der im Film auftretenden Transformers-Charaktere traf sowie die dazugehörigen Figurendesigns fertigstellen ließ.[24] Für die erfahrenen Designer bei Hasbro und Takara bzw. TakaraTomy stellten die komplexen Filmdesigns, die von Industrial Light & Magic entwickelt wurden, eine große Herausforderung dar, da sich diese deutlich von der schlichteren Ästhetik früherer Transformers-Spielzeuge unterschieden.[25]

Endstation Klinge A Waffe in der Zeitachsen-Storyline, die entstand durch die Primzahlen zu befähigen, zwischen den Universen zu reisen, aber verworfen wurde, nachdem es obsolet geworden. Es wurde kurz von Shattered Glass Ultra Magnus, dessen verrückte Intrigen führten zu die Zerstörung des Universums Klassiker vor vom Nexus Prime, die es in Verbindung mit der Star Saber verwendet, um die verschiedenen Dimensionen des Multiversums trennen zurückgefordert werden besessen und Reisen zwischen ihnen zu verhindern.
Die Auswahl der Figuren beinhaltete nicht nur Charaktere aus der Originalserie, den Beast Wars und Beast Machines, Robots in Disguise, der Alternators-Serie und zuletzt sogar aus dem Kinofilm von 2007, sondern auch Figuren, die auf Designs aus der Comicserie Transformers: The War Within aus dem Verlag Dreamwave Productions basierten. War Within-Zeichner Don Figueroa selbst war auch an der Entwicklung der Figuren beteiligt. Die Verkaufszahlen der Reihe waren jedoch nicht besonders gut, weshalb viele Figuren erst mit Verzögerung im Herbst 2007 erschienen und die Reihe schließlich komplett eingestellt wurde. Einige bereits produzierte Nachzügler sollen 2008 als Exklusivveröffentlichungen nachgereicht werden, während einige weitere Prototypen, die Hasbro im Rahmen der BotCon 2007 präsentierte, nie in Serie gingen. 2009 erschienen noch einmal einige Figuren, diesmal jedoch ausnahmslos Varianten und Neuauflagen bereits zuvor veröffentlichter Figuren.

Beast Wars enthalten Elemente aus der G1 Cartoon-Serie und Comics. Attribute aus dem Zeichentrickfilm genommen gehören Transformatoren, die weibliche, waren das Erscheinungsbild von Starscream (wer erwähnt getötet Weg von Galvatron in The Transformers: The Movie), und Erscheinungen der Plasmakammer Energie und Schlüssel zum Vector Sigma. Die Nennung von Transformator-Schiff, die "Arche" (und Verweis auf 1984, dem Jahr der Transformatoren an Bord wiederbelebt wurden) und den Charakter, Ravage gezeigt so intelligent und Cybertron mit einem Bio-Kern wurden Elemente aus den Comics übernommen.
Nach Reparatur, verschwendet Prime keine Zeit bei der Suche nach der Autobots, der hatte überfallen und gefangen genommen worden, am Darkmount. Optimus wurde von Starscream und Megatron nicht sofort erkannt, als er hinunter flog und warf einige Schläge bei Megatron durch seinen Thron. Nach einigen Vehicons mit seiner neuen Waffe zu zerstören, hat Optimus mit Ultra Magnus reacquainted wer war beeindruckt bei seinem Führer neuen Look und bereit, die Decepticons zu kämpfen. Mit seiner Rückkehr bestätigt begann den Autobots und den Menschen die Decepticons abzuwehren. Obwohl Megatron versucht, ihn anzugreifen, Optimus ihn abgestaubt und stattdessen verwaltet mehrere Hits auf ihm zu landen, bevor werfen ihn in den Kern des Darkmounts Fusion Kanonen, verwundet ihn schwer. Nach dem Rückzug mit den Autobots, Miko beeindruckt durch seine neue Form und bezeichnete ihn als Optimus 2.0, da ihm "rad", nachdem er und der Rest der Autobots von William Fowler für ihre Unterstützung dankte wurden bei der Unterbindung der Decepticons.
Lockdown gesperrt Optimus in einer Zelle neben seiner ehemaligen Kollegen Ritter, jetzt die Dinobots, und sagte ihm, dass seine Schöpfer ihn eingestellt, wie sie ihm ihren Willen zu tun wollte, aber wollte, dass alle anderen Transformator getötet. Schließlich kehrte die Autobots für ihn und sie Heck Sperate Schiff mit Dinobots, losgelöst und entkam vor Sperrung nach Deep Space. Auf dem Boden vereint die Autobots mit den Yeagers wo Gehirne als Megatron Galvatrons wahre Natur, die KSI manipuliert hat offenbart, zu ihm einen neuen Körper und Armee. Tessa sagte ihnen, dass Lockdown Savoy ein Samenkorn gegeben hatte. Optimus erkannte, dass sie die gleichen waren einer anderen Spezies zu Cyberform Erde, wischte sich die Dinosaurier im Prozess verwendet. Galvatron wollte die gleichen Samen zu zerstören die größte Stadt der Menschen und den Wiederaufbau seiner Decepticon Armee. Optimus nahm seine Autobots und die Yeagers abrufen die Samen, aber erklärt, dass er mit der Menschheit fertig war, bis Cade es geschafft, einen Sinn in ihm wieder zu sprechen. 

Genau wie die Vorgängerserien wies auch Cybertron wieder ein serienübergreifendes Konzept auf: So lag jeder Cybertron-Figur ein „Cyber Key“ („Cyber-Schlüssel“, in Japan als „Force Chip“ bezeichnet) bei, der ähnlich wie die Mini-Cons aus Armada versteckte Funktionen der Transformers-Figuren aktivieren konnte. Auch Mini-Cons gab es wieder einige, doch genau wie im Falle der Energon-Reihe spielten diese auch hier keine annähernd so große Rolle wie in der Armada-Reihe.


2005 erwarb der Kleinverlag IDW Publishing die Lizenz für neue Transformers-Comics. Seit Ende 2005/Anfang 2006 erscheinen hier neue Miniserien wie Infiltration, Stormbringer, Escalation, Devastation, Megatron: Origin oder All Hail Megatron, in denen erneut die Charaktere aus der Originalserie auftreten, inhaltlich abermals unabhängig von allen vorangegangenen Geschichten. Ergänzt werden die Miniserien durch Spotlight-Einzelhefte, in denen jeweils eine einzelne Figur im Mittelpunkt steht. Autoren der Geschichten sind Simon Furman, Eric Holmes (Megatron: Origin) und Shane McCarthy (All Hail Megatron), Zeichner unter anderem E.J. Su, Don Figueroa, Nick Roche, Guido Guidi, Marcelo Matere und Alex Milne.
Die dreizehn ursprünglichen Transformatoren (manchmal auch als die dreizehn Primzahlen, die Dynastie der Primzahlen oder einfach den dreizehn) sind dreizehn fiktive Charaktere in der Transformers Spielzeug und Unterhaltung-Franchise erstellt von Hasbro. Sie sind in der Regel dargestellt, als die ersten dreizehn Lebewesen erstellt von Primus, der Schöpfer der Transformers und ihrem Heimatplaneten Cybertron. In Transformers-live-Action-Serie ist ihre Hintergrundgeschichte leicht modifiziert, wobei nur sieben Mitgliedern, die von den Allspark erstellt wurden. Das Konzept der Geschichte von dreizehn, sowie drei ihrer Mitglieder (Prima, Lüttich Maximo und The Fallen), entstanden durch Comic-Autor Simon Furman.

Liebe diesen Trafo. Ich bin kein Sammler, ich bin eine Mutter. Ich habe einen kleinen 6-jährigen Jungen, der liebt Optimus Prime und Dinge, bricht. Er hat dieses Bild gesehen und hat immer wieder bestimmte diesein beantragt. Er hat dieses Spielzeug noch nicht gebrochen. Es ist sehr gut in die Art und Weise gestaltet, die es zusammen Clips. Ich hatte eine Diskussion mit über die kleinen Kunststofflaschen, wie sie brechen könnte und erste Hilfe zu verwandeln. Er hat macht sehr gut mit ihm und es alles vorbei. Das Schwert ist noch in Takt, keine Stücke abgebrochen und das Silber hat nicht noch nach einigen anderen Bewertungen abgerieben. Es kann das noch tun. Einer der besser gemachte Transformer, die ich gesehen habe. Ich sammelte sie selbst als Kind und Wow, sie haben einen langen Weg zurückgelegt.
Der Star Saber Prima Schwert, kann es durch Berge in Scheiben schneiden und Wellen von Energie zu werfen; Es wurde von Solus Prime geschmiedet. Es ist eine Hommage an den Sieg Hauptfigur, teilt den gleichen Namen, sowie die gleichnamige Waffe von Transformatoren: Armada. Die Klinge wurde von Megatrons Dark Star Saber, zerstört, obwohl das Heft mit den Autobots blieb, bis sie schmieden Solus Prime verwendet, um die Klinge zu seinem früheren Glanz wiederherzustellen. Optimus benutzte es kurz bevor es wurde genommen durch die Decepticons aus den Trümmern der zerstörten Basis der Autobots und an Bord der Nemesis als Trophäe. Die Autobots erholte er sich später, und es diente von Bumblebee, um Megatron zu töten; Optimus später in der Zeremonie erhebt Bumblebee zum Krieger-Klasse verwendet, und es blieb vermutlich die Autobots auf Cybertron zu halten. In Transformers: Timelines, war der Star Saber Nexus Prime, anvertraut auszog, um es nach der Wiedervereinigung seine Komponenten und Wiedererlangung seiner verlorenen Identität zu finden. Er verwendete es später in Kombination mit der Terminus Klinge, um die Barrieren zwischen den verschiedenen Multiversal Streams, also Aufteilung Multiversal Singularitäten wie selbst und dreizehn in getrennte Wesen auf das Multiversum zu stärken.Key to Vector Sigma Grants access to Vector Sigma, a supercomputer created by the Primes that serves as a repository for their combined knowledge and wisdom. In Transformers: Prime, the Key can be used to copy this information and reload it into the Matrix if it is ever emptied, as when Optimus Prime used its power to defeat Unicron. In the Generation 1 continuity-which included Beast Machines-the Key to Vector Sigma was a necessary component to giving life to Transformers through the medium of Vector Sigma. It also possessed the power to drain energy from matter and convert it into metal, a property used by the original Megatron, Predacon Megatron, and Tankor.
Lockdown gesperrt Optimus in einer Zelle neben seiner ehemaligen Kollegen Ritter, jetzt die Dinobots, und sagte ihm, dass seine Schöpfer ihn eingestellt, wie sie ihm ihren Willen zu tun wollte, aber wollte, dass alle anderen Transformator getötet. Schließlich kehrte die Autobots für ihn und sie Heck Sperate Schiff mit Dinobots, losgelöst und entkam vor Sperrung nach Deep Space. Auf dem Boden vereint die Autobots mit den Yeagers wo Gehirne als Megatron Galvatrons wahre Natur, die KSI manipuliert hat offenbart, zu ihm einen neuen Körper und Armee. Tessa sagte ihnen, dass Lockdown Savoy ein Samenkorn gegeben hatte. Optimus erkannte, dass sie die gleichen waren einer anderen Spezies zu Cyberform Erde, wischte sich die Dinosaurier im Prozess verwendet. Galvatron wollte die gleichen Samen zu zerstören die größte Stadt der Menschen und den Wiederaufbau seiner Decepticon Armee. Optimus nahm seine Autobots und die Yeagers abrufen die Samen, aber erklärt, dass er mit der Menschheit fertig war, bis Cade es geschafft, einen Sinn in ihm wieder zu sprechen. 
Wenn Unicron dann gelernt, sogar seine planetarische Form transformieren weiter, in eine gigantische Roboterform, Primus könnte auch, aber angepasst die Idee und erstellt die dreizehn, eine Gruppe von Roboter-Wesen, die die Fähigkeit besaß, wie Unicron Formänderung. [1] der Krieg zwischen Unicron und Primus kam zu seiner scheinbaren Ende während einer climactic Schlacht in der man von den dreizehn Megatronus Prime, der ewig danach als The Fallen bekannt werden würde, Primus verraten und wurde ein Akolyth Unicron. Die Schlacht endete, als die gefallenen und Unicron waren in ein schwarzes Loch gesaugt und verschwand von der Realität. Mit Unicron gegangen jetzt Primus eingegeben einer Äonen langen Schlummer, verhindern, dass Unicron erkennen ihn durch die mentale Verbindung die Brüdern geteilt. [2]
Ab 1990 passte GiG die eigenen Veröffentlichungen zunehmend denen Hasbros im übrigen Europa an. Während die Spielzeugserie in den USA im selben Jahr endete, setzte Hasbro diese aufgrund des anhaltenden Erfolgs in Europa fort und veröffentlichte neben der Classic-Serie, die Neuauflagen älterer Figuren umfasste, ab 1991 auch komplett neue Figuren, die nunmehr exklusiv für den europäischen Markt entwickelt wurden. Die europäische Serie hielt sich bis 1993 und wurde im Folgejahr durch die Nachfolgereihe Transformers: Generation 2 abgelöst.[4][7]
Die Werte begann immer inkonsequent und schiefe in Generation 2 und Beast Wars, als Hasbro dachte offenbar, dass kein Kind jemals wollen eine Spielzeug, die als nichts weniger als perfekt beschrieben wird. So wurde es seltener und seltener zu sehen, geringe Zahl. Die meisten Zeichen Zahlen kaum unter 8 getaucht, die Go-Bot Version von Optimus Prime war der erste Charakter, alle Werte um 10 Uhr, eine Tendenz zu haben, das für die meisten "Füllzeichen" wiederholen würde. Wenn selbst leistungsfähigere Versionen von Optimus Primal Spielzeug (z. B. optimale Optimus) wurden eingeführt, Hasbro erfand sogar ein "10 +" Rating in einem Versuch, die Leistungsstufen weiter zunehmen.Mit den Transformatoren: Cybertron Linie ein paar Zeichen sogar haben "Unbekannt" und "Infinity" Bewertungen.Unser Sohn 6 Jahre hat sich Optimus Prime zum Geburtstag gewünscht! Wie viele Transformers Spielzeuge egal ob klein oder groß, ist die Transformation selbst nicht entsprechend der Altersangabe auszuführen! Selbst ich als Erwachsene habe arg damit gekämpft. Man muss zum Transformieren an manchen Stellen ganz schön drücken und quetschen und schieben, dann sitzt das Teil aber auch Bombenfest zusammen!
×